Montag, 29. Mai 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
12h Mugello
16.03.2017

Team True Racing startet in das Motorsport-Jahr 2017

Für das oberösterreichische Team von „True Racing“ beginnt die Motorsport-Saison 2017 in „Bella Italia“: Beim 12-Stunden-Rennen der „Creventic 24h Series“ in Mugello geht das Team am 17. und 18. März 2017 mit dem KTM X-BOW GT4 an den Start – und feiert dabei eine echte Premiere: Erstmals ist das Auto mit der Startnummer 56 mit einem sogenannten „SPX“-Kit ausgerüstet.

Das bedeutet: Verbesserte Aerodynamik bei gleichzeitig mehr Leistung, wie Teamchef Jürgen Gumpinger erläutert: „Wir haben uns dazu entschlossen, den KTM X-BOW gemeinsam mit unseren Partnern von Reiter Engineering weiterzuentwickeln. Wir wollen das Grundkonzept des Fahrzeugs – möglichst niedriges Fahrzeuggewicht für ein hohes Leistungsgewicht – weiter ausreizen, um in der Gesamtwertung so weit wie möglich nach vorne fahren!“

Anzeige
Dass es nun ein Start in der „GT3-Klasse“ A6 wird, war dabei nicht geplant, so Pilot Klaus Angerhofer: „In unserer Klasse SPX gab es nicht genügend Nennungen, also sind wir jetzt gleich in die höchste Klasse verschoben worden. Das war zwar nicht unser Wunsch, aber wir nehmen die Herausforderung an. Natürlich geht es bei einem Endurance-Rennen in erster Linie um die Zielankunft, aber wir wollen in der Gesamtwertung so weit wie möglich nach vorne fahren, eventuell sogar in die Top-Ten! Unser Test am Red Bull Ring war vielversprechend, wir sind zwar noch mitten in der Entwicklung, aber das Auto ist bereits sehr flott.“

Für die beiden Amateure im Team gibt es in Mugello zudem prominente Unterstützung: Mit KTM X-BOW Test- und Entwicklungsfahrer Reinhard Kofler sowie Reiter-Engineering Testfahrer Tomas Enge greifen die derzeit wohl schnellsten KTM X-BOW Piloten der Welt in das – erstmals mit Servolenkung ausgerüstete – Steuer des „True Racing“ Rennfahrzeugs. KTM CSO Hubert Trunkenpolz, der auch in Mugello als Fahrer dabei sein wird, blickt abschließend gleich auf das nächste Rennen voraus: „Wir sehen Mugello als Vorbereitung auf unser großes Heimspiel Anfang April am Red Bull Ring, wo wir das 12-Stunden-Rennen der Creventic 24HSeries in Angriff nehmen werden. Das wird für uns das absolute Highlight der Saison – und eine Weltpremiere: Erstmals geht ein österreichisches Team mit einem österreichischen Auto und ausschließlich österreichischen Fahrern in Österreich an den Start! Jetzt konzentrieren wir uns aber auf Mugello, die Vorfreude ist groß!“