Sonntag, 22. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
USCC
23.07.2016

Porsche nutzt Qualifying zur Rennvorbereitung

Die Hitze, das Reifenmanagement und der Verkehr mit 30 Autos auf der nur 2,414 Kilometer langen Rennstrecke Lime Rock Park – das sind für Porsche die großen Herausforderungen beim siebten Saisonrennen der IMSA SportsCar Championship. Im Qualifying auf der im US-Bundesstaat Connecticut gelegenen kürzesten Strecke der Saison fuhr der amtierende IMSA-GT-Meister Patrick Pilet (Frankreich) die siebtschnellste Zeit in der Klasse GTLM.

Den vom Werksteam Porsche North America eingesetzten 470 PS starken Porsche 911 RSR, der auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911 basiert und seine letzte Rennsaison bestreitet, teilt er sich im Rennen am Samstag mit dem Briten Nick Tandy. Ihre Teamkollegen Earl Bamber (Neuseeland) und Frédéric Makowiecki (Frankreich) starten nach der neunten Qualifyingzeit aus der fünften GT-Reihe.

Anzeige
In der Klasse GTD belegte Mario Farnbacher (Ansbach) im Porsche 911 GT3 R den sechsten Platz. Der 500 PS starke Kundensportrenner, in dem er sich mit dem ehemaligen Porsche-Junior Alex Riberas (Spanien) abwechselt, wird vom Team Seattle/Alex Job Racing eingesetzt. Das Duo war in Laguna Seca und Bowmanville von der Pole-Position gestartet.
Anzeige