Montag, 20. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR International
12.10.2016

Liqui Moly Team Engstler gewinnt TCR Asien

Gleich doppelten Grund zur Freude hat das Liqui Moly Team Engstler: denn sowohl die Fahrer- als auch die Teamwertung in der TCR Asien ist dem Allgäuer Rennstall nicht mehr zu nehmen.

Kurt Treml, Teammanager Liqui Moly Team Engstler: „Es war unser Ziel den Fahrertitel noch vor dem letzten Rennen in Macau fest zu machen. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz im Rennen Sepang konnte Andy Yan seinen Punktevorsprung soweit ausbauen, dass er nicht mehr einholbar ist. Uns kamen natürlich auch die Erfahrungen der vergangenen Jahre zu Gute, schließlich haben wir doch schon 2005 bis 2007 die „Asiatische Tourenwagen Meisterschaft“ mit Franz Engstler für uns entscheiden können.“

Anzeige
Zehn Rennen, in Korea, Thailand, China, Malaysia und Macau standen auf dem Programm der TCR Asien in dieser Rennsaison. Das Liqui Moly Team Engstler trat mit zwei VW Golf GTI TCR an. Am Steuer saßen Andi Yan und Fillipe de Souza. Bereits im ersten Rennen in Korea konnte Andi Yan ein Rennen für sich entscheiden und fuhr auch im zweiten Lauf auf das Podest- ein gelungener Start in die Rennsaison. Daraufhin folgten zwei Doppelsiege in Thailand und in China, das war der Grundstein für die Meisterschaft. Für den Sieg in der Teamwertung hat nicht nur Yan wichtige Punkte gesammelt, sondern auch sein Teamkollege Fillipe de Souza. Mit zwei Podestplätzen und regelmäßigen Ergebnissen in den Punkten liegt er kurz vor Schluss auf dem dritten Gesamtrang.

Kurt Treml, Teammanager Liqui Moly Team Engstler: „Wir bedanken uns bei allen unseren Partnern. Im speziellen Liqui Moly, Remus, Drexler, Motec und Pagid Racing, die uns bei der Umsetzung dieses Projektes unterstützt haben. Ohne die enge Zusammenarbeit und Unterstützung durch unsere Partner wäre dieser Erfolg nicht realisierbar gewesen.“

Das Finale der TCR Asien wird Mitte November in Macau ausgetragen. Dieses Rennen steht nun im Focus des Liqui Moly Team Engstler, der Blick ist aber auch bereits auf das nächste Jahr gerichtet. Denn das Ziel steht bereits jetzt fest: die Titelverteidigung sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung. Die Weichen dafür sind bereits gestellt.
Anzeige