Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
24.08.2016

Eine Achterbahnfahrt für Henri Hecht

Am vergangenen Wochenende wartete beim Rennen der RMC Germany in Kerpen ein recht großes Starterfeld von 19 Mini-Fahrern auf Henri Hecht. Nach einem mäßig guten Zeittraining und somit Startplatz neun schaffte es der junge Mini-Pilot im ersten Wertungslauf direkt in der ersten Runde auf den vierten Platz vorzufahren.

Doch das Glücksgefühl hielt nicht lange an, denn es kam zu einem heftigen Rennunfall, in den gleich acht Karts verwickelt wurden. Das Rennen wurde abgebrochen. Die Minis durften ihr Rennen als Schlusslicht erneut starten, nachdem alle anderen Rennen beendet waren. Den ersten Wertungslauf beendete der Tony-Kart-Fahrer nach einem ermüdenden und doch hitzigen Rennen mit dem achten Platz.

Anzeige
Die Startbedingungen am Sonntag änderten sich wettertechnisch drastisch, denn es schlug von noch warmen und sonnigen Sommerwetter am Samstag auf starken Regen um. Henri, startend von Platz acht, kam trotz allem gut weg und war bald schon auf dem vierten Platz. Nach einem Dreher landete er auf Platz zehn, konnte sich aber wieder auf den fünften Platz vorkämpfen. Triefend nass, aber die Arme jubelnd hoch streckend, fuhr er über die Ziellinie.

Gerne hätte Henri Hecht auf seiner heimischen Kartbahn das Treppchen bestiegen. Doch leider lief es dieses Wochenende nicht konstant und es ging bei der Achter-bahnfahrt dann wieder abwärts, und zwar im dritten Wertungslauf. Der elfjährige Minifahrer aus Köln beendete diesen mit dem achten Platz.
Anzeige