Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
23.06.2016

CRG performance feiert sechs Siege in Hahn

Das zweite Rennwochenende der ROTAX MAX Challenge Germany auf dem Hunsrückring in Hahn bescherte CRG performance sechs Siege und zehn Podestplatzierungen. Luka Kamali dominierte die Kategorie DD2.
 
Nach einem zweiten Platz in der Qualifikation gelang es Kamali, den ersten Wertungslauf für sich zu entscheiden. In den darauffolgenden zwei weiteren Rennen behauptete der junge Pilot aus Alten-Buseck über die jeweils komplette Distanz souverän seine Führung, vor allem im zweiten Lauf als er in der letzten Runde in einem engen Fight seinen Sieg sicherte. Während sein Teamkollege Nico Grimm mit zwei Platzierungen unter den ersten Zehn den starken Auftritt von CRG performance unterstrich, verbesserte sich Jens Plüddemann als dritter Fahrer des Teams in seinem zweiten DD2 Wochenende schließlich bis auf den 14. Platz im Finallauf.     
 
MINIs ganz groß: Zwei Doppelsiege für CRG performance
 
Gleich zwei Premieren gab es in der Kategorie Mini zu feiern: Vincent France und Finn Zulauf gelang jeweils ihr erster Sieg in der ROTAX MAX Challenge. France sicherte sich in seinem erst dritten Rennwochenende den Sieg im ersten Wertungslauf. Im Finale unterstrich er seine starke Performance mit einem zweiten Rang. Für Finn Zulauf brachte daraufhin der zweite Durchgang den lange ersehnten ersten Sieg. In den beiden weiteren Läufen des Rennwochenendes sicherte er sich jeweils den vierten Platz. Ben Dörr machte mit dem jeweils zweiten Rang in Lauf 1 und 2 zwei Doppelsiege für CRG performance perfekt. Im Finale musste er jedoch bereits in der Einführungsrunde aufgeben, nachdem die Antriebskette seines Karts gerissen war.
 
Hannes Borde feiert ersten Sieg
 
Bei den Micros gelang Hannes Borde sein erster Sieg in der ROTAX MAX Challenge. Nach Platz 14 im ersten Durchgang legte der Eschenburger im zweiten Lauf mit einer phänomenalen Aufholjagd und einem zweiten Rang den Grundstein für den späteren Sieg im Finale. Dort setzte er sich bereits zu Beginn an die Spitze und gab diese trotz leicht einsetzendem Regen bis ins Ziel nicht mehr ab.
 
Bei den Junioren sammelten Phil Dörr mit zwei zweiten Plätzen und Henri Jung mit einem siebten Rang weitere Punkte in der Meisterschaft. In der Klasse der Senioren gelang Tim Mika Metz nach den Positionen 13 und neun im Finale schließlich ein siebter Rang, den er sich erst kurz vor Schluss sicherte. Damit war er bester Rookie in seiner Kategorie. Sein Teamkollege Sascha Rühl erreichte im letzten Durchgang die 18. Position.
 
Am 30. und 31. Juli 2016 steht für CRG performance und die ROTAX MAX Challenge Germany in Wittgenborn das dritte Rennwochenende in dieser Saison auf dem Programm.
Anzeige