Donnerstag, 28. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Eurochallenge
01.04.2016

Euro Challenge 2016 mit dem Zeittraining gestartet

Bei besten äußeren Bedingungen und frühlingshaften Verhältnissen startete die ROTAX MAX Euro Challenge am Freitag in die Saison 2016. Für rund 150 Piloten stand heute das Zeittraining im belgischen Genk auf dem Programm.

Bei den Junioren sicherte sich der Brite Adam Smalley (Coles Racing) die erste Bestzeit des Jahres. Der Türke Berkay Beslar (Bouvin Power) hatte bei den Senioren die Nase vorn, während der Österreicher Constantin Schöll (Daems Racing) im DD2-Feld das Tempo diktierte. In der DD2-Masters-Wertung erzielte der Niederländer Dennis Kroes (Team Kroes Goedsign/JVD Power) die schnellste Runde.

Anzeige
Erfreulich waren auch die Ergebnisse im deutschen Lager, das mit 15 Piloten stark besetzt ist. Im Feld der Junioren bugsierte sich Sebastian Estner (RS Competition) auf einen starken 16. Platz im 54-köpfigen Feld, das nach dem Qualifying nicht weniger als 45 Fahrer innerhalb einer Sekunde führte. Tamino Bergmeier (Team TKP), Phil Dörr (CRG SPA) und Euro-Debütant Dirk Seifried (Team TKP) etablierten sich mit den Positionen 31, 33 und 37 im Mittelfeld. Für Andre Walter (Kart Performance Racing) reichte es zum 43. Platz und Landsmann Henri Jung (CRG SPA) musste sich bei seiner Euro-Challenge-Premiere vorerst mit Rang 53 zufriedengeben.

Gut präsentierten sich auch die deutschen Senioren: Während Christopher Dreyspring (VPDR) als Zehnter den Sprung in die Top-Ten meisterte, landete Daniel Woik (Woik Motorsport) auf Rang 28 und sicherte sich ein solides Ergebnis im Mittelfeld.

Die glorreichen Sieben der DD2-Klasse konnten ebenfalls zufrieden sein. Der deutsche RMC-Champion Luka Kamali (CRG SPA) fuhr auf den sehr guten sechsten Platz und der Deutsch-Däne Martin Mortensen (RS Competition) schaffte als Zehnter den Sprung in die Top-Ten. Dahinter folgten Marco Göttler (Mach1 Motorsport), Maxi Fleischmann (FM Racing) und Pascal Marschall (Beule Kart Racing Team) auf den Rängen 14, 19 und 20. Patrick Weinstock (FM Racing) landete auf Position 22 vor seinem Landsmann Marius Rauer (VPDR), der das Qualifying als 26. abschloss.

Am Samstag warten nur insgesamt 18 Vorläufe auf die Teilnehmer, bevor die Finalisten für die Rennen am Sonntag endgültig feststehen. Alle Infos zum Live-Stream und Live-Timing gibt es auf www.rotaxmaxeurochallenge.com.