Donnerstag, 19. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Sports Cup
30.12.2016

Joos Sportwagentechnik greift im Porsche Sports Cup an

Kaum ist die aktuelle Saison für das Team von Joos Sportwagentechnik beendet, geht es schon an die Planung für das kommende Jahr. Erstmals werden die Porsche-Spezialisten im Porsche Sports Cup an den Start gehen. Hauptbetätigungsfeld ist aber weiterhin die Porsche Club Historic Challenge.

Nach der sehr erfolgreichen 2016er Saison stehen über den Winter die obligatorischen Arbeiten der eingesetzten Fahrzeuge auf dem Programm. So werden in den heimischen Hallen fast täglich Revisionsarbeiten an Motoren und Getrieben durchgeführt. Eine akribische Vorbereitung ist einer der Schlüssel zum Erfolg – so auch beim Team Joos Sportwagentechnik. Dabei reicht das Spektrum vom Transaxle über den klassischen 911er bis hin zum modernen 991 GT3 Cup.

Anzeige
Mit einem Porsche 991 GT3 Cup wird das Team erstmals den Porsche Sports Cup in Angriff nehmen. Als Fahrer steht hier Torsten Klimmer fest. „Für uns ist der Einsatz im Porsche Sports Cup eine interessante Herausforderung, der wir uns in der nächsten Saison stellen möchten. Für uns ist die Serie ein ideales Umfeld, um unsere Qualitäten unter Beweis zu stellen“, blickt Michael Joos voraus.Man werde aber weiterhin den Fokus auf die Porsche Club Historic Challenge legen. „Voraussichtlich werden bis zu sechs Fahrzeuge in der PCHC an den Start gehen“, so Joos. In erster Linie werden dabei die 996er und 997er Cup Modelle antreten.

In der Youngtimer Trophy wird wieder der spektakuläre Porsche 911 RSR IMSA Gruppe 5 für Sebastian Glaser zum Einsatz kommen. Der 911er wurde im letzten Winter vom Team Joos aufgebaut und soll in der neuen Saison um Gesamtsiege kämpfen. Dazu kommt ein weiterer 911 RSR Gr. 5 für Baron von Münchhausen und ein 944 Turbo für das Vater-Sohn Team Michael und Maxi Maier. Für Albert Weinzierl wird zudem wie schon im letzten Jahr in der HTGT ein Porsche 911 2,5 ST betreut. Gaststarts sind zudem noch in der Spezial Tourenwagen Trophy geplant.

Das Team aus Balingen kann auf eine bärenstarke Saison zurückblicken. Allein in der PCHC gab es vier Gesamt- und elf Klassensiege. Erfolgreichster Pilot war dabei Kim Berwanger, der sich den dritten Platz in der Meisterschaftswertung sicherte. Auch in der neuen Saison dürften die Piloten vom Team Joos Sportwagentechnik wieder ganz vorne zu finden sein.