Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Mega Open
13.10.2016

Team Maranello Friends feiert wahres Siegesfest

Am vergangenen Wochenende war das Team Maranello Friends mit seinen Piloten beim Rennen zum Mega Open im Wackesdorf zu Gast, welches im Rahmen der Kart-Trophy Weiß-Blau (KTWB) ausgetragen wurde. Das Mega-Open-Rennen stellte für das Team einen gelungene Abschluss einer fast schon unglaublichen Saison dar. Der Pilot Nils Henkel gewann die Meisterschaft der Mega Euro Trophy Klasse 185 kg, was vor dem Wochenende nicht mehr für möglich gehalten wurde.
 
Im Zeittraining konnte sich Moa Dahlman den zweiten Startplatz im gesamten Mega-Feld sichern. Die junge Schwedin war erstmals im Maranello-Kart am Start und verstärkte das Team an diesem Wochenende. Maik Lobstein konnte sich im feuchten Training den dritten Startplatz im gesamten Feld und Platz eins in der Klasse Mega 200 sichern. Damit stand er auch als Meister der Mega Euro Trophy Klasse Mega 200 kg fest. Nils Henkel sicherte sich Startplatz fünf im Feld und den dritten in der Klasse Mega 185.
 
Durch den Startverzicht des bis dahin Führenden in der Mega Euro Trophy Klasse 185 kg und durch die Startpunkte-Reglung für dieses Rennen – nach der jeder Fahrer, der eine Runde im Zeittraining absolviert, die Startpunkte dafür erhält – sicherte sich Nils Henkel den für unmöglich gehalten Titel der Mega Euro Trophy Klasse 185 kg. Die Freude konnten darüber auch der unglückliche siebte Gesamtplatz und Platz vier in der Klasse nicht trüben. Der Pilot aus dem Erzgebirge war im Rennen bei einem Zweikampf zu weit von der Ideallinie abgekommen und verlor dadurch auf der nassen Strecke einige Positionen, die er im restlichen Rennen auch nicht mehr zurück erobern konnte. In Rennen 2 beraubte er sich selbst seiner Möglichkeiten. Noch vor dem Start drehte er sich in der Einführungsrunde auf der extrem nassen Strecke und musste dem Feld hinterherfahren. In der Tageswertung reichte es dennoch für Platz vier in der Klasse. Wenn es auch kein perfektes Rennen für Nils Henkel war, so gab es dafür den Titel in der Euro Trophy und die Freude darüber war riesig.
 
Moa Dahlman kämpfte im ersten Rennen mit Manuel Haunschmid verbissen um den Gesamt- und Klassensieg. Doch leider fand die junge Schwedin keinen Weg an ihm vorbei und musste sich am Ende des Rennens mit 0,003 Sekunden Rückstand geschlagen geben. Im zweiten Rennen, in dem es teils stark regnete, kämpfte Moa Dahlman erneut um die Spitze und es gelang ihr, diese zu erkämpfen und bis ins Ziel erfolgreich zu verteidigen. Am Ende standen für sie Platz zwei in der Klasse und ebenfalls Platz zwei in der Gesamtwertung zu Buche.
 
Maik Lobstein hatte im ersten Lauf ein relativ ruhiges Rennen und fuhr einen ungefährdeten dritten Gesamtplatz und den Klassensieg in der Mega 200 kg nach Hause. Einzig ein kleiner Ausrutscher in die Wiese sorgte für kurze Aufregung. Rennen 2 verlief für ihn nicht ganz optimal und er hatte mit technischen Problemen an seinem Kart zu kämpfen. Somit verlor er jeweils einen Platz in der Gesamt- und in der Klassenwertung. Dennoch reichte es in der Gesamtabrechnung für einen Klassensieg.
 
Das gesamte Team Maranello Friends bedankt sich bei allen Partnern, Sponsoren, Freunden und Fans für die großartige Saison.