Montag, 30. März 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel Renault NEC
04.08.2016

Formel Renault 2.0 NEC reist von Spa nach Assen

Nur fünf Tage nach den Rennen in Spa-Francorchamps ziehen die Teams und Fahrer aus dem Formula Renault 2.0 Northern European Cup für das fünfte Wochenende der Meisterschaft ins Fahrerlager von Assen ein. Der 4,555 Kilometer lange Kurs in den Niederlanden ist für seine Motorradrennen bekannt. Der TT Circuit ist die einzige Nicht-Formel 1-Strecke im Kalender. Doch dank der vollen Tribünen, 80.000 Zuschauer und einem einzigartigen Programm ist die Veranstaltung seit langem ein Favorit bei Teams und Fahrern.

Der Gamma Racing Day bietet einen einzigartigen Mix aus Motorrädern, Superkarts, Sportwagen, Oldtimern und Formel-Rennwagen, die bei einer Veranstaltung zusammengebracht werden. Diese Veranstaltung ist einzigartig in Europa und für die Zuschauer frei zugänglich. Beide Rennen werden mittags ausgetragen. Damit steht der Formula Renault 2.0 Northern European Cup im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Anzeige
Durch seine beiden Siege in Spa-Francorchamps ist Lando Norris (Josef Kaufmann Racing) der neue Führende in der Meisterschaft. Mit vier Siegen insgesamt ist der Brite der bisher erfolgreichste Fahrer, bezogen auf die Anzahl der Triumphe. Dorian Boccolacci (Tech 1 Racing) stand in dieser Saison bisher nur einmal auf dem höchsten Podest. Aber die Konstanz des Franzosen hält ihn auf Rang zwei in der Meisterschaft, elf Punkte hinter Norris. Max Defourny (R-ace GP) erlebte in Spa-Francorchamps ein Heimspiel mit gemischten Gefühlen. Mit 30 Punkten Rückstand auf Norris liegt der Belgier nur einen Punkt vor Jehan Daruvala (Josef Kaufmann Racing), der auf Platz vier in der Gesamtwertung folgt.

Der Brite Alex Gill (Mark Burdett Motorsport) hatte in Spa-Francorchamps sein bisher bestes Wochenende und fuhr auf Rang fünf in der Meisterschaft nach vorne. Mit ihren Podesterfolgen fuhren auch James Allen (JD Motorsport) und Sacha Fenestraz (Tech 1 Racing) in den Ardennen ihre bisher besten Resultate ein und versuchen, den Schwung ins kommende Wochenende mitzunehmen.

Will Palmer (R-ace GP) verließ Spa-Francorchamps mit null Punkten. Im engen Meisterschaftskampf warf das enttäuschende Wochenende den Briten von Platz vier auf den elften Rang zurück.