Dienstag, 23. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
20.11.2016

Zweiter Saisonsieg für Porsche-Kundenteam Proton Racing

Mit einem Sieg und einem zweiten Platz beim Saisonfinale der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC in Bahrain haben die Porsche-Kundenteams das Motorsportjahr 2016 erfolgreich abgeschlossen. Abu Dhabi Proton Racing feierte mit dem 470 PS starken Porsche 911 RSR, den sich auf dem Bahrain International Circuit Porsche-Werksfahrer Patrick Long (USA), Khaled Al Qubaisi (Abu Dhabi) und David Heinemeier Hansson (DK) teilten, am Samstag seinen zweiten Saisonsieg in der Klasse GTE-Am.

Im September hatte das vom langjährigen Porsche-Partner Proton Competition betreute Team das erstmals ausgetragene Rennen in Mexico City gewonnen. Mit dem 911 RSR in den Farben von KCMG, dem Rennstall aus Hongkong, kamen die Porsche-Werksfahrer Wolf Henzler (Nürtingen), Christian Ried (Schönebürg) und Joel Camathias (CH) als Zweite ins Ziel. Für sie war es bereits die fünfte Podiumsplatzierung in Folge.

Anzeige
Den Grundstein zum Sieg für Abu Dhabi Proton Racing legte Patrick Long. Als er seinen Teamkollegen Khaled Al Qubaisi nach der ersten Rennstunde auf dem 5,407 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs vor den Toren der Hauptstadt Manama am Steuer ablöste, lag der 911 RSR mit der Startnummer 88 auf dem fünften Platz. Mit einer starken Leistung gegen die Konkurrenz von Aston Martin, Chevrolet und Ferrari machte der Amerikaner mit dem Erfolgsrenner aus Weissach, der auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911 basiert, bereits in seinen ersten Runden zwei Plätze gut. Wenig später übernahm er die Führung. Zusammen mit seinen Teamkollegen behauptete er die Spitzenposition in der hart umkämpften Klasse bis ins Ziel. Den Erfolg der Porsche-Kundenteams beim Saisonfinale in der Wüste rundete die Mannschaft von Gulf Racing ab, die mit den Briten Ben Barker, Adam Carroll und Michael Wainwright als Vierte das Podium nur knapp verpasste.

In der Klasse GTE-Pro belegte Richard Lietz (AT), der vor einem Jahr in Bahrain noch als Gewinner des FIA World Endurance Cup und damit als erfolgreichster GT-Pilot der Saison gefeiert worden war, zusammen mit seinem Porsche-Werksfahrerkollegen Michael Christensen (DK) den siebten Platz. Eingesetzt wurde ihr 911 RSR in dieser Saison vom Kundenteam Dempsey Proton Racing.
Anzeige