Samstag, 31. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ACV Kart Nationals
03.02.2016

Terminverschiebungen im ACV Kart Nationals

In weniger als drei Monaten fällt der Startschuss zum ACV Kart Nationals. Die Nachfolgeserie der ACV German Vega Trophy überzeugt mit einem starken Konzept. Nun haben die Organisatoren nochmals den Terminkalender und Austragungsmodus angepasst. Mit dem ACV Kart Nationals startet in 2016 eine neue Lizenz-Kartrennserie in Deutschland. Veranstaltet durch den ACV Automobil-Club Verkehr e.V. und MAW Motorsport tritt das Championat die Nachfolge der erfolgreichen ACV German Vega Trophy an. Das Konzept der Rennserie ist viel versprechend. Fünf Rennveranstaltungen und zahlreiche Klasse versprechen viel Spannung.

Nachdem bereits im Dezember der erste Terminkalender präsentiert wurde, wird dieser nun nochmals angepasst: „Wir haben versucht sehr früh unsere Termine zu präsentieren, doch einzelne Überschneidungen haben zu Unmut bei Fahrern und Teams gesorgt. Deshalb haben wir nun reagiert und einige Anpassungen vorgenommen. Damit gehen wir Überschneidungen aus dem Weg“, berichtet Jens Klingenberg, Leiter Jugend-und Breitensport beim ACV.

Anzeige
Der Saisonauftakt findet wie geplant am 17. April auf dem Hunsrückring/Hahn statt. Danach reist der Tross des ACV Kart Nationals weiter in das tschechische Cheb (19. Juni) und zur Halbzeit in das Prokart Raceland Wackersdorf am 24. Juli. Anfang September geht die Meisterschaft auf dem Schweppermannring in Ampfing (04. September) in die heiße Phase. Der Saisonabschluss findet am 02. Oktober im badischen Liedolsheim statt. „Leider war es uns nicht möglich für Kerpen einen neuen Termin zu finden. Mit Liedolsheim haben wir aber einen guten Ersatz gefunden“, fährt Klingenberg fort.

Auch am Veranstaltungsablauf ändert sich etwas. Das Konzept der Eintagesveranstaltung bleibt bestehen. Neu ist, dass alle Klassen insgesamt drei Rennen pro Wochenende absolvieren. Begleitet wird die Rennserie durch ein permanentes Organisationsteam mit Technikern und Marschalls aus der Deutschen Kart Meisterschaft. Zum Standard gehören ebenfalls Reifenkontrollen durch Barcode und Testgerät, die Zeitnahme und das Live Timing durch die Firma  Camp Company und einen Online Video-Live-Stream durch go2sky.tv.

Neben den bewährten Kategorien Bambini, X30 Junior, X30 Senior und KZ2, schreibt das ACV Kart Nationals auch die neue CIK-FIA-Klasse OK Junior aus. „Wir möchten die Vorstufe zum internationalen Rennsport darstellen und schließen uns deshalb auch dem neuen Motorenreglement der CIK-FIA an“, erklärt Klingenberg. Darüber hinaus findet im Rahmen des ACV Kart Nationals erstmalig der ROK-CUP statt. Die Kategorien Junioren und Senioren gehen an den fünf Rennwochenenden auf die Reise – zum Einsatz kommt der Vortex ROK GP Motor. Die jeweils fünf besten der beiden Klassen erhalten zu Saisonende ein Ticket für das ROK International Final und vertreten dort die deutschen Farben.

Auf dem Reifensektor schließt sich das ACV Kart Nationals den weiteren Rennserien in Deutschland an. Die Bambini und ROK-Klassen treten mit Bridgestone-Reifen an. Die X30-Klassen vertrauen auf Komet, während die OK Junior und KZ2 mit Vega an den Start rollen. Einschreibungen können direkt unter www.acv-kartsport.de vorgenommen werden.

Terminkalender 2016:

17.04. – Hahn
19.06. – Cheb
24.07. – Wackersdorf (verschoben)
04.09. – Ampfing
02.10. – Liedolsheim (neu)