Dienstag, 5. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
USCC
21.08.2015

BMW Team RLL setzt Titelkampf fort

Das BMW Team RLL ist gerüstet für den achten Lauf der United SportsCar Championship (USCC) 2015: Am kommenden Sonntag, dem 23. August 2015, wird auf dem Virginia International Raceway (VIR) in Alton (US) der „Oak Tree Grand Prix“ ausgetragen. Das Rennen hat eine Dauer von 2:40 Stunden. In der Herstellerwertung der GTLM-Klasse liegt BMW vor dem Lauf in Virginia mit einem Rückstand von drei Punkten auf Porsche auf Rang zwei.
 
Bill Auberlen (US) und Dirk Werner (DE) liegen auf dem zweiten Rang der Fahrerwertung. Ihre Teamkollegen John Edwards (US) und Lucas Luhr (DE) sind aktuell Vierte. In der Teamwertung belegen die BMW Z4 GTLM mit den Startnummern 25 und 24 die Positionen zwei und vier.
 
Bill Auberlen (BMW Z4 GTLM, Startnummer 25): „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass die Spitze jemals so eng umkämpft war wie in diesem Jahr. Zu Beginn der Saison schienen die Corvettes unsere Hauptkonkurrenten zu sein. Nun hat Porsche drei Läufe gewonnen. Ich denke, dass sich die Meisterschaft erst im letzten Rennen entscheiden wird. An diesem Wochenende treten nur GT-Fahrzeuge an und dabei wird es einen ersten Hinweis darauf geben, wer der Favorit auf den Titel ist.“
 
Dirk Werner (BMW Z4 GTLM, Startnummer 25): „Der VIR ist erneut eine Strecke mit einem einzigartigen, tollen Layout. Ich habe sehr gute Erinnerungen an diesen Kurs, denn hier habe ich 2007 meinen ersten Sportwagen-Sieg in Amerika gefeiert. Als Team müssen wir vor und während des Rennens hart arbeiten, um im Titelkampf wieder einen Sprung nach vorn zu machen. Ich bin bereit wieder anzugreifen.“
 
John Edwards (BMW Z4 GTLM, Startnummer 24): „Das letztjährige Rennen auf dem VIR war sehr intensiv. Wir hätten um den Sieg kämpfen können, doch beim Überholen hat uns etwas die Pace gefehlt. In diesem Jahr ist unser Auto aber schneller. Deshalb hoffe ich, dass wir mit einem Podiumsplatz in die entscheidende Phase der Saison starten können. Lucas und ich sind in der Fahrerwertung zwar etwas zurückgefallen, doch BMW ist noch mittendrin im Kampf um den Herstellertitel.“
 
Lucas Luhr (BMW Z4 GTLM, Startnummer 24): „Der VIR ist fantastisch. Es ist eine meiner absoluten Lieblingsstrecken in den USA. Der Kurs ist sehr schnell, aber gleichzeitig überraschend technisch – eine echte Herausforderung für einen Fahrer. John und ich haben immer noch eine Chance auf den Fahrertitel. Dasselbe gilt für unsere Teamkollegen. Vor allem aber haben wir die Herstellermeisterschaft ins Visier genommen. Wir müssen an diesem Wochenende so viele Punkte wie möglich sammeln. Nach dem VIR stehen nur noch zwei weitere Rennen an. Deshalb kommt es auf jeden Zähler an.“
Anzeige