Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SCC
02.09.2015

AvD Sports Car Challenge auf dem Salzburgring

Am kommenden Wochenende reisen die Piloten der AvD Sportscar Challenge an den Salzburgring und tragen auf der Highspeedstrecke vor den Toren Salzburgs ihren sechsten Meisterschaftslauf aus. Nach der Veranstaltung in Most liegen die beiden Führenden, Fabian Plentz (PRC -BMW) und Andreas Fiedler (PRC Audi-Turbo), nur einen einzigen Punkt auseinander. 
 
Vor dem vorletzten Lauf der AvD Sports Car Challenge könnte es spannender nicht sein. Ein einziger Punkt trennt die beiden Meisterschaftsaspiranten voneinander. Auf der schnellen Strecke des Salzburgrings könnte somit schon eine Vorentscheidung fallen, falls einer der Beiden patzt. Fabian Plentz hat nach seinem phantastischen Lauf mit fünf Gesamtsiegen in Folge Ansprüche auf den Titel angemeldet. Da will aber Andreas Fiedler noch ein Wörtchen mitreden und Plentz das Feld sicher nicht kampflos überlassen. Dritter im Bunde wäre Siggi Pfeifer (Norma-BMW), falls er nach seiner Verletzung wieder an Bord sein kann.

Dahinter dürfte es ebenfalls spannend werden. Eine starke Performance bot zuletzt Alexander Seibold (PRC-BMW), wobei der Meister aus dem Jahr 2001 auf das Gesamtpodest fuhr. Mit Tommy Tulpe (Norma-BMW) steht ein weiterer Hochkaräter in der Starterliste, der sicherlich bei den vorderen Plätzen gerne mitmischen möchte. Dazu kommen mit Peter Kormann (PRC-Turbo), Bernard Charriere (PRC-BMW), Marco Borgo (PRC-BMW), Roman Hoffmann (PRC Audi-Turbo) und Philip Wilhelm (Osella-BMW) weitere schnelle Piloten, wodurch die Positionen in der Division 1 hart umkämpft sein werden.
 
In der Division 2 reist Norbert Groer (Ligier-Honda) als Tabellenführer und mit 16 Punkten Vorsprung im Gepäck an den Salzburgring. Der Österreicher wird sich mit starker Konkurrenz auseinandersetzen müssen. Mit Martin Stoller (PRC-Honda),der auf Platz zwei rangiert, dem Drittplatzierten Jay Boyd (Norma-Honda), Justin Kunz (Wolf-Honda), Happy Behler (PRC-Honda), Alexander Frank (PRC-Opel) und der einzigen Dame im Feld, Evi Eizenhammer (Norma-Honda), warten starke Gegner auf den Österreicher, die ihm das Siegen nicht leicht machen werden. 
 
Die Veranstaltung am Salzburgring beginnt am Freitag um 17.00 Uhr mit einem 25 minütigen freien Fahren. Das erste Qualifying wird am Samstag um 10.05 ausgetragen, während am gleichen Tag um 14.00 Uhr das erste Rennen gestartet wird. Das zweite Quali folgt dann am Sonntag um 8.30 Uhr, das zweite Rennen geht um 14.00 Uhr über die Bühne.