Sonntag, 22. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
29.05.2015

Nico Stagljar – unverschuldet aus dem Rennen gerissen

Beim zweiten Lauf des Süddeutschen ADAC Kart Cup (SAKC), das am Pfingstwochenende (24. Mai) auf der Breitwangbahn in Bopfingen ausgetragen wurde, erlebte Nico Stagljar auch mal die dunkle Seite des Motorsports. Nach „nur“ Platz acht im Zeittraining steigerte sich Nico im ersten Lauf auf Platz sechs nach vorne. Nico sagte im Anschluss an den ersten Lauf: „Der Start war ganz ok. Ich bin dann aber zu lange hinter einem Konkurrenten hängen geblieben, danach war der Zug nach vorne schon abgefahren.“
 
Doch im zweiten Lauf – hungrig nach mehr und in Schlagdistanz zu den Führenden – setzte er den Viertplatzierten mächtig unter Druck. Zwei Runden mussten noch gefahren werden, als sein Gegner ein eher fragwürdiges Manöver vollführte und Nico bei hohem Tempo von der Bahn bugsierte. Gott sei dank kam er mit leichte Blessuren am Körper davon – das Kart sah dafür ziemlich ramponiert aus.
 
„Sehr ärgerlich das Ganze. Da wäre noch mehr drin gewesen. Vielen Dank an RL-Copetition und Robin für die Hilfe und Unterstützung“, resümierte Nico.
 
Da am Pfingstmontag (25. Mai) noch ein Lauf zum KCT-ADAC-Pokal 2015 (Preis der Stadt Trier) in Hahn stattfand, an welchem Nico auch teilnehmen wollte, musste das Kart vor Ort noch repariert werden. Mit drei Stunden Verspätung und erfolgreicher Reparatur am Kart, konnte die Reise nach Hahn angetreten werden, wo Nico am Ende Position drei belegte.
Anzeige