Dienstag, 23. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
19.11.2015

Saisonende für Young Driver AMR in Bahrain

Die Saison 2015 der Sportwagenwagen-Weltmeisterschaft FIA WEC endet am Samstag mit dem achten und finalen Lauf in Bahrain. Young Driver AMR will die Saison mit einem guten Ergebnis beenden und beim finalen Sechs-Stunden-Rennen des Jahres ist auch Nicki Thiim erstmals seit den 24h von Le Mans zurück im von Aston Martin Racing eingesetzten Young Driver AMR-Aston Martin Vantage GTE.

Thiim bildet im #95 Aston Martin gemeinsam mit Marco Sørensen und Christoffer Nygaard ein schnelles Trio in der GTE-Pro-Klasse. Young Driver AMR reist mit guten Erinnerungen in das kleine Königreich im Nahen Osten. Vor zwölf Monaten gewann das Team dort auf der Strecke in der Wüste und südlich der Hauptstadt Manama den WM-Titel in der GTE-Am-Klasse.

Anzeige
Der Aufstieg in die GTE-Pro-Klasse gestaltete sich in diesem Jahr dann deutlich schwieriger als erwartet und das Finalrennen wird am Samstag zu einer weiteren Herausforderung. Das Rennen startet am Samstagnachmittag Ortzeit und wird zum Grossteil in der Dunkelheit unter Flutlicht ausgetragen. Wüstensand, der stets vom Wind auf die Strecke getragen wird, sorgt dabei für rutschige Bedingungen und weitere Herausforderungen.

Nach einer Leistungsreduzierung durch die Veranstalter litt der Young Driver AMR-Aston Martin zuletzt an mangelnder Wettbewerbsfähigkeit, doch nach einer Regeländerung vor dem Finale darf der Aston Martin mit der gleichen Leistung wie zu Saisonbeginn starten. „Zum Finale dürfen wir wieder die Leistung fahren, wie zum Saisonbeginn. Während der gesamten zweiten Saisonhälfte haben wir unter dieser Änderung gelitten“, sagt Jan Struve von Young Driver AMR. „Unsere Debütsaison in der GTE-Pro-Klasse war nicht einfach und nun hoffen wir unsere dritte Saison in der FIA WEC zumindest mit einem guten Ergebnis beenden zu können. Wir dürfen wieder in der Einstufung vom Saisonbeginn starten. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass wir nun ganz vorn fahren, ermöglicht uns aber, die zuletzt große Lücke zu Porsche und Ferrari zu schließen.“

Die Sechs Stunden von Bahrain starten am Samstag, 21. November um 13:00 Uhr MESZ (Ortszeit 15:00 Uhr).
Anzeige