Samstag, 7. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Opel Rallye Cup
01.12.2015

Audex Motorsport: Nach der Saison ist vor der Saison

Es war ein abwechslungsreiches Jahr mit vielen Höhen und einigen Tiefen für das Team von Audex Motorsport rund um Guido Deppe. Nachdem das Team im Jahr 2014 den Champion des ADAC Opel Rallye Cups stellte, pilotierte in dieser Saison der Vizemeister Samuli Vuorisalo einen Adam aus dem Audex-Team. Die Bilanz lockt auch neue Talente und so sind für das kommende Jahr bereits jetzt schon zwei Fahrzeuge vergeben. 
 
Noch kurz vor Beginn der Saison sah es so aus, als ob das Team von Audex Motorsport mi drei Opel Adam in die Saison starten würde. Die internationale Fahrerpaarung mit dem deutschen Duo Kevin Müller/Sina Hildebrandt und den beiden finnischen Teams Samuli Vuorisalo/Eetu Hellsten und Laura Suvanto/Reeta Hämäläinen sorgten schon vor Saisonbeginn für Aufsehen. Als dann mit Pontus Ahman noch ein schwedischer Fahrer hinzu kam, war das Team von Audex Motorsport komplett und startete voll besetzt bei der Saar-Pfalz Rallye. „Wir waren vor allem durch die Erfolge von Emil Bergkvist in 2014 natürlich etwas erfolgsverwöhnt und haben daher für die neue Saison mit unseren jungen Piloten die Erwartungen angepasst. Am Ende wurden wir mit vielen tollen Erlebnissen und der Vizemeisterschaft von Samuli belohnt. Eine Ausbeute, mit der wir zu Beginn nicht gerechnet hatten“, gibt Teamchef Guido Deppe zu. 
 
Der junge Finne zeigte eine der konstantesten Leistungen im durch Ausfälle geprägten ADAC Opel Rallye Cup 2015. Es wirkte fast so als hätte er eine Top 3-Platzierung abonniert und selbst beim Saisonhöhepunkt, dem deutschen Rallye WM-Lauf, bei dem viele Piloten ins Straucheln kamen, blieb der 20-Jährige mit seinem Co-Piloten nahezu fehlerfrei. „Derzeit versuchen wir für Samuli ein Programm in unserem Opel Adam R2 auf die Beine zu stellen. Es bieten sich mehrere Optionen – in der deutschen Rallye Meisterschaft, ebenso wie in der österreichischen und eventuell sogar in der Europameisterschaft. Das wird sich alles in den nächsten Wochen zeigen“, so Deppe. 
 
Das finnische Damenteam Laura Suvanto und Reeta Hämäläinen musste die Saison vorzeitig nach einem Unfall während der Thüringen Rallye beenden. Hämäläinen ließ es sich aber nicht nehmen, das Team bei der Rallye Deutschland persönlich im Service Park zu unterstützen und den Teamkollegen die Daumen zu drücken. 
 
Das deutsche Duo Kevin Müller und Sina Hildebrandt schaut auf eine durchwachsende Saison zurück, die dennoch im stark besetzten Cup mit Gesamtplatz sieben endete. „Kevin konnte mit seinen WP-Zeiten immer wieder zeigen, dass er in den Top-Fünf mitfahren kann. Kleine Fehler und immer wieder etwas Pech verhinderten aber in seiner ersten Adam-Saison den großen Durchbruch“, meinte der Teamchef. 
 
Für Pontus Ahman und dessen Co-Piloten Johan Johannson geht es 2016 in die zweite Saison im ADAC Opel Rallye Cup. 2015 galt als Lehrjahr für den Schweden, das er nutzen wollte, um sich an das Auto und die Streckenbeschaffenheit bei deutschen Rallyes zu gewöhnen. Das gelang ihm über die Saison immer besser und am Ende schaffte auch er es, sich im Gesamtklassement in den Top-Ten zu platzieren. „Mit Pontus starten wir in eine zweite Saison, in der wir ganz klar weiter nach vorne fahren wollen. Schützenhilfe bekommt er von einem zweiten Schweden, Tom Kristensson, der ebenfalls ins Lenkrad eines Audex-Adam greifen wird. Wir planen, wieder mit vier, eventuell sogar mit fünf Fahrzeugen an den Start zu gehen. Das wird eine Herausforderung, aber wir freuen uns darauf“, so Deppe und ergänzt: „Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für die neue Saison. Wir führen viele Gespräche und können hoffentlich schon im Januar mehr zu unserem genauen Programm sagen.“ 
 
Der Kalender des ADAC Opel Rallye Cups umfasst auch 2016 erneut acht Veranstaltungen, wobei eine Zweitageswertung mit zwei Einzelergebnissen beim deutschen Rallye WM-Lauf rund um Trier ausgefahren wird. Die Saison 2016 beginnt Anfang März mit der ADAC Saarland-Pfalz Rallye.