Freitag, 2. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
02.05.2014

Elia Erhart vor dem Saison-Auftakt

Neues Team, neues Auto, neue Startnummer – alle Zeichen stehen auf Neustart für Elia Erhart. Am ersten Maiwochenende startet der fränkische Rennfahrer auf dem Hockenheimring in seine dritte Saison im Porsche Carrera Cup. Seine dritte Saison im Porsche Carrera Cup, mit 18 Läufen an neun Wochenenden, bestreitet Erhart 2014 mit seinem neuen Team TECE MRS-Racing.

Das Team rund um Iris Dorr und Karsten Molitor blickt auf mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung und Erfolge im Motorsport zurück. Der Routinier aus Franken hat in der Vorbereitungszeit auf seine neue Rennsportsaison einige Testfahrten absolviert. Zu den Teststrecken gehörten diesmal unteranderem der Hungaroring in Budapest, die Motorsport Arena Oschersleben, der EuroSpeedway in der Lausitz und natürlich der Hockenheimring, an dem vom 2. bis 4. Mai 2014 traditionell der Saisonauftakt im Rahmen der DTM stattfindet.

Anzeige
Für Elia Erhart ist der Hockenheimring die Strecke auf der er seit seinem Einstieg in den ADAC Volkswagen Polo Cup im Jahr 2007 die meisten Rennen bisher bestritt. „Die Vorbereitungen waren in diesem Jahr besonders wichtig, um sich an das neue Fahrzeug zu gewöhnen“, erzählt der junge Mittelfranke auf der Teampräsentation bei seinem Sponsor der Pyraser Landbrauerei in Pyras. In dieser Saison wird mit der Baureihe 991 (bisher 997) des Porsche 911 GT3 Cup erstmals die aktuelle Version des Zuffenhausener Sportwagens eingesetzt. Um seine Ausgangsposition in der neuen Motorsportsaison zu verbessern, hat Elia Erhart außerdem sein Trainingsprogramm in der langen Winterpause noch weiter intensiviert. Dazu gehörte eine Gewichtsabnahme genauso, wie Konditions- und Krafttraining sowie eine Teilnahme am „No Guts No Glory“ – einem extremen Geländelauf mit Hindernissen.

Vor Elia Erhart und 36 anderen Fahrern des Porsche Carrera Cups liegt eine lange Saison, die in diesem Jahr neun Rennwochenenden mit jeweils zwei Rennen umfasst. Eine Mischung aus erfahrenen Fahrern und Rookies lassen schon jetzt auf einen spannenden Saisonverlauf hoffen. Traditionell beginnt die Saison im Mai mit dem ersten Rennen auf dem Hockenheimring, bevor sie danach in Oschersleben weitergeführt wird. Neu im Rennkalender des Porsche Carrera Cups ist in diesem Jahr außerdem ein Rennwochenende in Budapest, auf dem aus der Formel 1 bekannten Kurs des Hungarorings. Nach dem ersten Auslandsrennen begeben sich die Fahrer zum Saisonhighlight für den jungen Mittelfranken, das Stadtrennen auf dem Norisring vom 27. bis 29. Juni.

Nach einer Sommerpause von fünf Wochen geht es dann weiter nach Österreich zum zweiten Auslandsrennen der Saison in Spielberg auf dem Red-Bull-Ring. Nachdem alle Auslandsrennen bestritten wurden, geht es Mitte August zurück nach Deutschland in die „Grüne Hölle“ auf den Nürburgring. Mit dem Rennen am Lausitzring Anfang September biegt die Saison 2014 auch schon auf die Zielgerade ein. Ein weiterer Neuzugang in Sachen Rennstrecken erwartet Elia Erhart dann am Wochenende des 20. Septembers auf dem Sachsenring, auf dem der schnellste Markenpokal Deutschlands dieses Jahr erstmals im Rahmen des ADAC GT Masters gastiert. Den Saisonabschluss bildet wie in jedem Jahr im Oktober das zweite Rennen auf dem Hockenheimring, dann wieder im Rahmen der DTM.
Anzeige