Sonntag, 5. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
17.09.2014

Siege für Model und Citera im Chevrolet Cruze Eurocup

Am vergangenen Wochenende fand vom 12. bis 14. September 2014 im tschechischen Brno das große Finale des Chevrolet Cruze Eurocup-Markenpokals im Rahmen der „FIA Central European Zone“ statt. Die 5,403 km lange Rennstrecke in der Nähe von Brno, die auch „Masaryk-Ring“ genannt wird, erwartete die Teams allerdings mit widrigen Bedingungen.

War es am Freitag und Samstag noch Starkregen, wurden die Fahrer aber auch am Sonntag mit erneuten Regenschauern auf die Probe gestellt. Nur die besten Rennfahrer können die Berg- und Talbahn des Masaryk-Rings unter diesen Bedingungen meistern.

Anzeige
Bereits vor Beginn des ersten Zeittrainings zur Ermittlung der Startaufstellung lag eine besondere Spannung in der Luft. Denn auch zum letzten Rennwochenende der Saison reisten die beiden Meisterschaftsführenden Antonio Citera und Andre Model mit Punktegleichstand an, was nach bisher zehn Wertungsläufen nahezu unglaublich schien. Doch auch auf den weiteren Rängen ging es alles andere als Ruhig zu. Neben den beiden Österreichern Wolfgang Kriegl und Christian Neiß machte sich auch noch der Slovake Josef Chobot von Procar Motorsport berechtigte Hoffnungen auf Platz drei in der Jahresendwertung, der beim Rennen am Samstag allerdings von Marcus Zeiner ersetzt wurde.

Model siegt und legt Grundstein für Titelgewinn

Mit den rutschigen und schwierigen Bedingungen auf der Rennstrecke am Besten zurecht kam Antonio Citera, der sich die Pole-Position für das erste Rennen mit einer überlegenen Rundenzeit sichern konnte, die er auch sofort nach dem Start in die Führung ummünzte. Citera konnte sich bereits in den ersten Runden einen kleinen Vorsprung vor Model verschaffen, der nach einem Ausrutscher in der dritten Runde abreißen lassen und sich vorerst um Christian Neiß im Rückspiegel kümmern musste. Antonio Citera fuhr die nächsten Runden mit großem Abstand an der Spitze vorweg und fuhr seinen Rennwagen wie ein Uhrwerk durch die Gischt von Brno. Zu diesem Zeitpunkt sah alles nach einem entscheidenden Vorteil des Italieners für die Meisterschaftsgesamtwertung aus.

Doch Andre Model fuhr am äußersten Limit, um den Abstand wieder einzuholen und seine Titelchancen intakt zu halten. Citera fühlte sich an der Spitze wohl etwas zu sicher und nahm Speed heraus, was es Model ermöglichte, sich vor der letzten Rennrunde im Windschatten wieder anzusaugen. Mit einem risikoreichen, aber erfolgreichen Manöver schaffte der junge Schweizer dann das fast unmögliche und schob sich in der letzten Runde an Citera vorbei, um den Rennsieg zu holen, vor Christian Neiß, Wolfgang Kriegl und Marcus Zeiner.

Citera siegt im zweiten Rennen souverän

Doch Antonio Citera hatte seine Titelhoffnungen trotz nun zwei Punkten Rückstand noch nicht aufgegeben. Das bewies er mit seiner zweiten Pole-Position für das Rennen am Sonntag, welches unter halbnassen Bedingungen ausgetragen wurde. Er setzte sich wiederum an die Spitze und fuhr einen Vorsprung heraus vor Andre Model, dem allerdings ein zweiter Platz zum Titelgewinn reichen würde. Wolfgang Kriegl kam ebenfalls gut weg und konnte in den ersten Rennen sogar Model unter Druck setzen, fiel dann aber etwas zurück. Citera fuhr an der Spitze fehlerfrei davon und sicherte sich den Sieg im Finalrennen, gefolgt von Andre Model dem der zweite Platz zum Titelgewinn im Chevrolet Cruze Eurocup 2014 reichte, da er mehr Siege als Citera eingefahren hatte. Kriegl wurde im Rennen und in der Meisterschaft Dritter und feierte somit ein tolles Debütjahr in seiner ersten Saison im Tourenwagen-Motorsport überhaupt.

Die Termine für 2015 stehen bereits fest

Nach einer absolut tollen Rennsaison 2014 freuen sich Teams uns Fahrer des Chevrolet Cruze Eurocups bereits auf die neue Rennsaison, welche vom 24. bis 26. April 2015 am Hungaroring gestartet wird. Darauf folgt der Red Bull Ring vom 22. bis 24. Mai 2015 und Most vom 7. bis 9. August 2015, daraufhin findet das Saisonhighlight auf dem Slovakiaring vom 21. bis 23. August 2015 statt und das Finale in Brno vom 18. bis 20. September 2015.