Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Mac Minarelli Cup
07.06.2014

Spannung beim 3. Lauf Mac Minarelli Cup

Zum dritten Rennwochenenden des German Mac Minarelli Kart Cup reisten die Teilnehmer am 07. Juni 2014 auf den Saarlandring nach Uchtelfangen. Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen die Piloten bei ihren Rennen voll auf ihre Kosten.

Der dritte Lauf des diesjährigen German Mac Minarelli Cup wurde auf dem Saarlandring in Uchtelfang ausgetragen. Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen die Piloten voll auf ihre Kosten.

Zufrieden sein durfte Veranstalter Frank H. Erz mit dem Ablauf der gesamten Veranstaltung. „Es gab keine Unfälle und alles lief reibungslos.“ Und weiter: „Arbeiten müssen nur noch an der Teilnehmerzahl. Aber uns war von Beginn an klar, dass wir für diese Saison zu spät dran waren und die meisten Piloten sich schon für andere Serien entschieden haben.“

Anzeige
Wer jedoch beim Mac Minarelli Cup dabei ist, der war vollauf zufrieden. Die Rennen sind vorbildlich organisiert und die Fahrtzeiten mit den Trainingssitzungen, dem Qualifying und den drei Rennen sehr hoch. Für Neueinsteiger und Hobby-Piloten ist der Mac Minarelli Cup absolut ausreichend. Und auch die oft kritisierte Bahn in Uchtelfangen war bestens geeignet für die Rennen, die von Rennleiter Markus Prinz und seinem Stellvertreter Hans-Jürgen Destruelle sehr gut durchgeführt wurden.

Bei den Schaltern lieferten sich Dorian Jaskulla und Kai Drumm tolle Zweikämpfe. Während Jaskulla von der Pole Position die Rennen 1 und 2 gewann, konnte Drumm den dritten Lauf für sich entscheiden. Bei den Bambini hießen die Sieger Ahmed Issa und Adrian Cafuta. Während Issa Rennen 1 und Rennen 3 gewann, holte sich Cafuta Platz 1 bei Rennen 2.

Spannend auch das Freie Training, Qualifying und drei Rennen bei den Senioren. Hier fuhr Björn Wiedenkofer in Rennen 1 und 3 als Erster über den Zielstrich. In Rennen 2 triumphierte Joe Lieners. In allen drei Rennen wurde Dorian Jaskulla Zweiter. Dominik Feil, Dirk Buchheit und Christopher Wirth komplettierten als jeweilige Dritte das Podest. (Text: Ralph Monschauer - motorsport-xl.de)