Samstag, 3. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA ETCC
23.06.2014

Starke Perfomance von Christian Fischer

Einen starken Auftritt hatte an diesem Wochenende Christian Fischer während der Rennen der Tourenwagen Europameisterschaft (FIA ETCC) in Belgien. Der Eidgenosse war einer der schnellsten Piloten im Feld. Schon in den ersten Trainings war der BMW 320 si unter den Podiumskandidaten zu finden. Und mit einem dritten Startrang in der Division der Super 2000 Fahrzeuge optimierte Christian Fischer seine Ausgangsposition für die beiden Rennen auf dem anspruchsvollen Rennkurs von Spa Francorchamps.

Der Start in den ersten Wertungslauf bestätigte den Trend des Reinacher seit Salzburg. Er erkämpfte sich den zweiten Rang hinter Polesetter Petr Fulin und folgte diesem bis in die dritte Runde. Ein Dreher warf ihn zunächst auf Rang fünf zurück; später steuerte er die Box an. "Es gab Zündaussetzer, das Team hat jetzt die Zündspule gewechselt", vermeldete Christian Fischer in der Reparaturpause. Als Neunter ist er noch gewertet worden.

Anzeige
Das zweite Rennen nahm der BMW-Pilot aus der vorletzten Startreihe auf und zeiget eine fulminante Aufholjagd auf dem belgischen Asphalt. Er markierte die schnellste Rundenzeit und der dritte Rang war bereits in Sichtweite, als er sich in Runde sechs wiederum drehte. Bis zum Zielstrich lieferte er sich einen spannenden Dreikampf mit den Hondas von Andrina Gugger und Peter Rikli. Die karierte Flagge sah der BMW als Fünfter, wurde aber wegen eines Vorfalls mit Andrina Gugger mit einer 30 Sekunden-Strafe belegt und auf Rang sieben zurück versetzt.

Christian Fischer erhielt zwei Zähler für sein Punktekonto und wird auf Rang fünf der Fahrerwertung geführt: "Wir sind mit unserem Setup ein ziemlich großes Risiko gegangen. Das Auto war zwar schnell, aber auf der Hinterachse ziemlich heikel. Zusammen mit der Einstellung der Bremsen hat es mich zweimal gedreht. Beim zweiten Mal bin ich mit Andrina zusammengestoßen – mein Fehler! In der letzten Schikane sind wir dann noch einmal aneinander geraten, wobei meine Radaufhängung gebrochen ist."

Eurosport2 überträgt am Dienstag, dem 24. Juni 2014, zwischen 18:00 und 19:00 Uhr, das Geschehen auf der Strecke als Zusammenfassung. Die fünfte Veranstaltung der Tourenwagen Europameisterschaft findet nach der Sommerpause in Enna-Pergusa auf Sizilien statt. Hier geht es am 27. und 28. September final um Punkte und Pokale.
Anzeige