Donnerstag, 18. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Dacia Logan Cup
09.09.2014

Erneuter Triumph für Ballerstein und Papst

Auch im vierten Saison-Rennen des ADAC Dacia Logan Cups 2014 war das junge Pronghorn-Racing-Team nicht zu stoppen und sicherte sich souverän den Klassensieg. Bei spätsommerlichem Wetter waren die äußeren Bedingungen optimal und die Rennstrecke in Oschersleben zeigte sich von ihrer besten Seite. Schon zu Anfang war die Erwartungshaltung sehr groß.

Das einstündige Training verlief ohne größere Probleme und das Team zeigte bereits früh mit schnellen Zeiten, dass wieder mit dem Logan mit der Startnummer 45 zu rechnen ist. Mit den schnellsten Trainingszeiten im Feld ging es dann ins Qualifying. Für das Qualifying hatte man sich dann auf eine Veränderung am Fahrzeug geeinigt, um die Zeiten weiter verbessern zu können und um wieder die Pole-Position erobern zu können.

Anzeige
Das Ergebnis des Qualifying zeigte dann jedoch den negativen Effekt der Veränderung und das Team lag mit vier Zehntelsekunden Rückstand hinter dem heimischen G-Speed-Racing Team auf der zweiten Startposition. Den Start zum zweistündigen Rennen fuhr dieses Mal wieder Nils Ballerstein (18, Braunschweig). Ballerstein konnte das Startsignal am besten umsetzen und setze sich sofort neben den Pole-Mann. Nebeneinander ging es durch die erste Kurven-Kombination mit dem besseren Ende für den Pronghorn-Logan. In den ersten Runden lag das Feld noch sehr eng zusammen, wodurch sich einige spannende Rennszenen entwickelten. Über die Distanz zeigte sich dann aber einmal mehr die Überlegenheit des Teams.

Zum ersten Pflichtboxenstopp nach 25 Minuten kam Nils Ballerstein bereits mit einem Vorsprung von 15 Sekunden, dann übernahm Marcel Papst (22, Salzgitter) das Steuer zum fast einstündigen Mittelstint. Auch Papst fuhr mit sehr konstanten Rundenzeiten ein souveränes Rennen, ohne ernsthaft in Gefahr zu kommen. Konnten die Kontrahenten zwischenzeitlich auch mit guten Rundenzeiten aufwarten baute Papst trotzdem kontinuierlich den Vorsprung aus. Nach einer Fahrtzeit von 55 Minuten übergab Papst dann beim zweiten Pflichboxenstopp wieder zurück an Ballerstein, der mit einem Vorsprung von 45 Sekunden auf den Zweitplatzierten ins Rennen gehen konnte. Ohne Fehler war auch Ballerstein wieder schnell unterwegs und konnte am Ende einen ungefährdeten und verdienten Sieg einfahren. Entsprechend groß war die Freude im Team.

Mit dem dritten Sieg in Folge hat das Pronghorn-Racing-Team seinen Vorsprung in der Gesamtwertung des ADAC Dacia Logan Cup 2014 weiter ausgebaut. Das nächste Rennen findet am 18. Oktober 2014 ebenfalls in Oschersleben statt.