Sonntag, 31. Mai 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
20.10.2014

Champion Wittmann beim Finale auf Rang fünf

Für BMW Motorsport ist in Hockenheim eine erfolgreiche DTM-Saison 2014 zu Ende gegangen. Marco Wittmann, der schon seit dem achten Rennen als jüngster deutscher DTM-Champion aller Zeiten feststand, beendete sein Jahr der Superlative mit einem fünften Rang. Vom 13. Platz startete er eine fulminante Aufholjagd und war im Ziel bestplatzierter BMW-Pilot.

Zudem gelang ihm mit einer Rundenzeit von 1:33,643 Minuten die schnellste Rennrunde. Im Anschluss des Hockenheim-Wochenendes wurden Wittmann und sein BMW Team RMG mit Teamchef Stefan Reinhold auf dem Podium für die Titelgewinne in der Fahrer- und Teamwertung geehrt.

Anzeige
Martin Tomczyk bewies ebenfalls einmal mehr herausragenden Kampfgeist: Der BMW Team Schnitzer-Pilot verbesserte sich in seinem BMW M Performance Zubehör M4 DTM vom 20. Startplatz um 13 Ränge und wurde Siebter. Damit verbesserte er sich in der Fahrerwertung auf den sechsten Rang und ist damit zweitbester BMW-Pilot des Jahres. DTM-Rookie António Félix da Costa vom BMW Team MTEK beendete das Rennen als Zehnter und erhielt dafür einen Zähler.

Augusto Farfus (BR) fuhr von Startposition vier ein starkes Rennen, fiel aber in einer turbulenten Schlussphase noch aus den Punkterängen. Während einer späten Safety-Car-Phase war das Feld wieder eng zusammengerückt. Nach dem Re-Start wurde Farfus in eine Kollision verwickelt und kam im Castrol Edge BMW M4 DTM als 17. ins Ziel. Timo Glock, Bruno Spengler und Joey Hand beendeten den letzten Lauf der Saison auf den Positionen zwölf, 13 und 16. Maxime Martin musste das Rennen vorzeitig aufgeben.

Audi feierte durch Mattias Ekström, Mike Rockenfeller und Jamie Green in Hockenheim einen Dreifachsieg und sicherte sich damit den Titel in der Herstellerwertung.

Dr. Herbert Diess, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung: „Durch den Gewinn des Fahrer- und Teamtitels verlief auch das dritte Jahr seit unserem DTM-Comeback überaus erfolgreich. Die Saison 2014 hat einmal mehr fantastischen Motorsport geboten und die Fans begeistert. Erneut haben wir in einem hoch kompetitiven Umfeld überzeugt. Für diese Leistung gebührt den Teams und Fahrern – in diesem Jahr vor allem dem BMW Team RMG und Marco Wittmann – allerhöchster Respekt. Die DTM ist und bleibt für BMW die richtige Plattform, um die Leistungsfähigkeit unserer Modelle in einem Premium-Umfeld gegen unsere Kernwettbewerber unter Beweis zu stellen.“

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Das war heute der schwierige Abschluss einer ansonsten grandiosen Saison. Bei der Ausgangssituation nach den gestrigen Qualifying sind wir froh, noch mit drei Autos in die Punkteränge gefahren zu sein, mehr war heute einfach nicht drin. Marco Wittmann und Martin Tomczyk haben dabei eine tolle Leistung gezeigt, auch António Félix da Costa konnte noch einen Punkt mitnehmen. Zum ersten Mal seit unserem Comeback konnten wir in diesem Jahr die Herstellerwertung nicht gewinnen. Dennoch: Mit zwei von drei möglichen Titeln in dieser Saison sind wir natürlich sehr zufrieden. Seit unserem Comeback 2012 haben wir nun sechs von neun Titeln gewonnen und zweimal den Fahrer-Champion gestellt – das ist eine fantastische Bilanz. Heute Abend werden wir zusammen ausgiebig die erfolgreiche Saison feiern, ab morgen konzentrieren wir uns auf die Vorbereitungen für nächstes Jahr. Ich möchte mich noch einmal bei allen Fans, Partnern und Sponsoren für den tollen Support in dieser Saison bedanken. Und natürlich geht ein großes Dankeschön auch an alle Mitarbeiter von BMW Motorsport und unseren Teams, die diese Erfolge alle zusammen erarbeitet haben. Glückwunsch an Mattias Ekström zum heutigen Rennsieg und an Audi zum Gewinn des Herstellertitels.“