Freitag, 19. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV TCC
13.03.2014

Drei Fragen an den amtierenden DMV TCC-Meister

In der Saison 2013 konnte sich Markus Weege vom Team Duller Motorsport in seinem BMW M3 den Titel vor Jürgen Bender (Corvette GT3) und Teamchef Herwig Duller (BMW M3) sichern. Für die Saison 2014 gab der amtierende Meister einige Änderungen bekannt. Wir haben mal nachgehört, was es damit auf sich hat ...

Markus, in der letzten Saison konntest du dir mit deinem PS-starken BMW den Meistertitel sichern und wirst der Marke auch 2014 treu bleiben. Wie sehen die Eckdaten von deinem neuen Fahrzeug aus?
Markus Weege: „In dieser Saison pilotieren Herwig und ich einen BMW Alpina B6 mit einem 4,4 Liter V8 Kompressor Motor.“

Anzeige
Das Cockpit teilst du dir mit deinem Teamkollegen und Teamchef Herwig Duller. Wieso habt ihr euch dazu entschieden, ein gemeinsames Auto zu nutzen?
Markus Weege: „Für ein gemeinsames Auto haben wir uns aus Kostengründen entschieden, da wir uns die Kosten für das Auto nun teilen können. In Zeiten wie diesen ist das sicher nicht schlecht, zumal wir ja keinen Sponsor haben.“

Mit dem neuen Fahrzeug werdet ihr auch in einer anderen Klasse gewertet. Wie stehen für dich die Chancen auf einen weiteren Meistertitel?
Markus Weege: „Das Thema Meistertitel ist noch sehr weit entfernt. Bei der starken Konkurrenz, wie zum Beispiel Jürgen Bender mit seiner schnellen Corvette GT3, wird es nicht einfach werden vorne mitzufahren. Wir müssen uns zunächst an das neue Auto gewöhnen und schön langsam ins Spiel kommen. Wir werden am 31. März 2014 unsere ersten Testrunden am Hockenheimring drehen. Unser Ziel für 2014 ist, dass wir ein oder zwei Rennen gewinnen, mehr nicht. Aber wer weiß, vielleicht stehen wir ja am Ende der Saison doch wieder ganz oben.“