Mittwoch, 17. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV TCC
07.08.2014

DMV TCC: Zahlen und Fakten aus Hockenheim

Vor rund zwei Wochen wurden auf dem badischen Hockenheimring vom am 25. bis 26. Juli 2014 die Saison-Rennen neun und zehn der Internationalen DMV TCC ausgetragen. Dabei bestritt die populäre GT- und Tourenwagenserie ihre zweite Rennveranstaltung der Saison auf dem Traditionskurs, der seit der Geburtsstunde der Serie im Jahr 1990 eine wichtige Rolle spielt.

Schnellste Fahrer des Wochenendes war „Fritz K.“ in seinem Porsche 997 GT2. Mit einer Rundenzeit von 1:40,813 Minuten, die er im zweiten Zeittraining einfahren konnte, unterbot er die Rundenzeit von Yannik Trautwein im BMW Alpina B6 GT3, der im freien Training eine Rundenzeit von 1:40,976 Minuten hinlegte, um 0,163 Sekunden.

Anzeige
Die durchschnittliche Geschwindigkeit von „Fritz K.“ betrug 163,34 Km/h. Neben der schnellsten Zeit im Qualifying verbuchte der Porsche-Pilot, im rund 30-köpfigen Starterfeld, seinen ersten Sieg in der Internationalen DMV TCC und sicherte sich auch den Sieg im zweiten Rennen. Insgesamt waren an dem Wochenende fünf Klassen vertreten. Die stärkste Klasse war die Klasse zehn, in der insgesamt neun Piloten an den Start gingen. Mit jeweils sieben Piloten waren auch die Klassen sieben und acht gut gefüllt. In der Meisterschaft führt weiterhin Jürgen Bender mit 71,40 Punkten. Damit liegt der schnelle GT3-Pilot nur 0,1 Punkte vor Team Stucky im Mercedes Benz SLS AMG GT3. Dritter in der Meisterschaft ist das Team rund um Hermann Wager im BMW Alpina B6 GT3.

Nun blicken die Piloten auf die Rennen elf und zwölf, die am 5. und 6. September 2014 auf dem Kurs im französischen Dijon ausgetragen werden. Dabei dürfen sich die Fahrer auf schnelle Kurven, eine lange Gerade und eine Berg- und Talfahrt freuen.