Mittwoch, 8. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV Silberpokal
23.10.2014

Silberpokal-Sieg für Nees Racing

In der Klasse ROTAX Mini Max führte am vergangenen Wochenende vom 18. bis 19. Oktober 2014 beim DMV Silberpokal 2014 auf dem Hunsrückring in Hahn kein Weg am Maranello-Pilot Luca Kaufhold vorbei. Mit der schnellsten Zeit im Qualifying sicherte er sich die Pole-Position. Im ersten wie auch im zweiten Wertungslauf zeigte Kaufhold einen klaren Start-Ziel-Sieg.

Nico Schell, Luca Colella und Noah Steigerwald gingen in der Klasse ROTAX Max Junioren für das Team Nees Racing an den Start. Im abtrocknenden Zeittraining wurde die Bahn von Runde zu Runde schneller, leider wurde Schell als einer der Ersten abgewinkt und viel auf Position zehn zurück.

Anzeige
Luca Colella und Noah Steigerwald riskierten in den ersten Runden zu viel und mussten ihr Kart neben der Strecke positionieren. Position 18 und 19 war das Resultat nach dem zehnminütigen Zeittraining. Im ersten Wertungslauf zeigte Nico Schell seine Performance aus den freien Trainings und arbeitete sich bis zur Zieleinfahrt auf Position sieben nach vorn. Auch Luca und Noah machten Positionen gut und wurden auf Position 15 und 16 abgewinkt. Im zweiten Wertungslauf hatte Nico Pech am Start und verlor etwas an Boden. Mit konstant schnellen Rundenzeiten setzte er sich am Ende auf die siebte Position. Luca und Noah hatten während der Startphase auch kein Glück und mussten das Feld von hinten aufrollen. Nach elf Rennrunden sah Noah als 15. und Luca als 16. die Zielflagge. In der Tageswertung nahm Nico den sechsten, Noah den 17. und Luca den 18. Rang ein.

In der Klasse ROTAX Max Senior schickte das Team drei Piloten an den Start. Christian Möhring sicherte sich auf feuchter Strecke die Pole-Position, Florian Breitenbach wurde Vierter und Oliver Breitenbach wurde auf Position acht gewertet. Christian wollte im ersten Wertungslauf zu viel und sah sich neben der Strecke wieder. Nach insgesamt 13 Rennrunden konnte er sich bis auf Position neun nach vorne arbeiten. Mit der schnellsten Rennrunde und fehlerfreier Fahrt konnte sich Florian die zweite Position sichern. Durch Aussetzer eingebremst konnte Oliver den Speed gegen Rennmitte nicht mitgehen und wurde bis auf die neunte Position durchgereicht.

In der Startphase des zweiten Wertungslaufs übernahm Florian kurzzeitig die Führung, konnte nicht rechtzeitig auf die Ideallinie wechseln und sah sich auf Position vier wieder. Christian verbesserte sich um zwei weiter Positionen und sicherte sich weitere wichtige Punkte für die Meisterschaft. Oliver konnte den Speed seiner Vordermänner gut mitgehen, bis ihn gegen Rennmitte ein Kontrahent von der Strecke schob und sein Kart beschädigt wurde. Florian sicherte sich in der Tageswertung den zweiten Rang, Christian den achten und Oliver den zehnten Rang.

Denny Bierreth fuhr im Zeittraining der stark besetzten KZ2-Klasse die sechstschnellste Zeit und sicherte sich einen Startplatz in der dritten Reihe. Im ersten Wertungslauf machte der Maranello-Pilot in der Startphase Positionen gut und kämpfte bis zum Fallen der Zielflagge um Position drei. Aus der zweiten Startreihe ging es in das elf Runden Rennen. Am Start etwas an Boden verloren schloss er nach wenigen Runden auf seine Vordermänner auf und kämpfte um Positionen. Kurz vor Rennende musste er einen Kontrahenten ziehen lassen und er sah als Siebter die Zielflagge. In der Tageswertung nahm Denny die fünfte Position ein.

Bei den KZ2 Masters startete Alexander Steigerwald im Maranello-Kart. Mit nur acht Runden am Vortag startete Alexander in das Zeittraining, das er auf dem vierten Rang beendete. Im ersten Wertungslauf schon Positionen gutgemacht, wurde er von einem Kontrahenten umgedreht und das komplette Feld zog an ihm vorbei. Nach 13 Rennrunden sah er sich auf Position sieben wieder. Das gleiche spiegelte sich in der ersten Kurve nach dem Start zum zweiten Wertungslauf wieder und er musste dem Feld hinterherhechten. Durch konstante Rundenzeiten und guten Überholmanövern sah er am Ende als Vierter die Zielflagge. Auch in der Tageswertung konnte Alexander die vierte Position für sich entscheiden.

In der KCT + DSW-Meisterschaftswertung der ROTAX Junioren konnte sich Nico Schell den Vizetitel sichern. Noah Holzemer wurde Fünfter und Noah Steigerwald Siebter. Christian Möhring holte die Meisterschaftstrophäe für das Team und Fynn Reuffel wurde Fünfter. Bei den Schaltern holte Denny Bierreth mit nur wenigen Punkten Rückstand auf Platz eins den Vizetitel. In der Klasse ROTAX DD2 Masters wurde Stefan Menge, vor seinem Teamkollegen Andreas Hamann, Dritter.