Freitag, 28. April 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
07.07.2014

Thomas Jäger beim GT3-Renndebüt auf dem Podium

Thomas Jäger ist im niederländischen Zandvoort sensationell mit einem Podiumsplatz in die Blancpain Sprint Series (BSS) eingestiegen. Bei ihrem Blancpain-Serien-Debüt fuhren die beiden Österreicher Thomas Jäger und Teamkollege Dominik Baumann im BMW Z4 GT3 des BMW Sports Trophy Team Schubert im Hauptrennen am Ende auf den zweiten Platz.

Bei seinem ersten Rennwochenende im GT3-Rennwagen schaffte der 19-jährige Thomas Jäger mit einer beeindruckenden Leistung gleich den Sprung auf das Podium. Mit Rang fünf im Qualifying-Rennen erreichten Jäger und Teamkollege Baumann sogar zweimal eine Top-Fünf-Platzierung.

Anzeige
Thomas Jäger fuhr im Hauptrennen den Start im BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 76. Startplatz fünf war eine gute Ausgangsposition, die sich das Duo Baumann / Jäger mit einer starken Aufholjagd im Qualifying-Rennen gesichert hatte. Seinen ersten Start im GT3-Auto meisterte das Nachwuchstalent bravourös und machte sofort einen Platz gut. Den vierten Platz verlor der Schubert-Pilot in der ersten Kurve wieder an einen Konkurrenten, holte sich die Position nach wenigen Rennrunden aber wieder zurück. Auf Platz vier liegend schloss Thomas auf den vor ihm auf Position drei liegenden Audi auf und fuhr danach zur Halbzeit des Rennens in die Box.

Dort übernahm Landsmann Dominik Baumann das Steuer des BMW Z4 GT3. Durch einen superschnellen Boxenstopp der Schubert-Boxencrew gewann Baumann bereits eine Position in der Box und war damit Dritter. Bei einsetzendem Regen entschied das Team mit Trockenreifen auf der Strecke zu bleiben, was sich als absolut richtige Entscheidung herausstellte. Der 21-jährige Baumann übernahm kurze Zeit später Rang zwei. Auf abtrocknender Strecke fuhr der Tiroler den ersten Podiumsplatz für die beiden jungen Österreicher souverän nach Hause.

Im Circuit Park Zandvoort an der niederländischen Nordseeküste herrschten am gesamten Wochenende wechselhafte Wetterbedingungen und machten das Debüt in der Blancpain Sprint Series für die beiden Fahrer Dominik Baumann / Thomas Jäger und das Team aus Oschersleben nicht einfacher. Mit Platz acht und zwei in den freien Trainings war die Erwartungshaltung von Beginn an hoch. Das Qualifying um die Startplätze für das Qualifying-Rennen endete mit Schaltungsproblemen und Startplatz zwölf mit einer Enttäuschung. Schon im Qualifying-Rennen zeigten die Youngster mit einer Aufholjagd von Platz zwölf auf Rang fünf, dass mit ihnen zu rechnen ist. Mit diesem Ergebnis legten die beiden jungen GT-Piloten aus Österreich den Grundstein für den sensationellen Erfolg im so wichtigen Hauptrennen.

Thomas Jäger kommentierte seine hervorragende Leistung nach der Siegerehrung freudestrahlend: „Was für ein super Einstand in die Blancpain Sprint Series für uns. Schon Platz fünf im Qualifying-Rennen war von Startplatz zwölf aus ein gutes Ergebnis für uns. Der Podiumsplatz im Hauptrennen toppt alles. Ich bin super zufrieden. Eine Rennrunde mehr und wir hätten vielleicht sogar gewinnen können. Aber auch mit Platz zwei bin ich sehr glücklich. Ein großer Dank geht an meinen Teamkollegen Dominik Baumann, an Schubert Motorsport und an BMW. Alle haben einen super Job gemacht, so kann es gerne weitergehen. Außerdem bedanke ich mich bei Schubert Motorsport-Teammanager Stefan Wendl, dass er mir sein Vertrauen geschenkt hat und mich gemeinsam mit Dominik in der prestigeträchtigen Blancpain Sprint Series einsetzt.“