Dienstag, 14. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Opel Rallye Cup
18.03.2014

Audex Motorsport: Die Messlatte hoch angelegt

Gleich die erste Vorbereitungsrallye auf den ADAC Opel Rallye Cup nutzten die beiden Neueinsteiger Yannick Neuville und Emil Bergkvist, um zu unterstreichen, dass mit ihnen in der Cup-Wertung zu rechnen ist. Die Piloten von Audex-Motorsport teilten sich die sechs zu vergebenden WP-Bestzeiten und hinterließen einen bleibenden Eindruck bei den Zuschauern und der Konkurrenz.

Die ADAC Rallye Hessisches Bergland am vergangenen Wochenende war ein durchweg gelungener Einstand für Audex Motorsport rund um Teamchef Guido Deppe. Mit zwei Teams ging das Team aus Extertal beim ersten Vorbereitungslauf zum ADAC Opel Rallye Cup an den Start und nahm von der Siegerehrung gleich die beiden größten Pokale für den ersten und den zweiten Platz in der Cup-Wertung mit nach Hause.

Anzeige
Emil Bergkvist: Asphalt-Premiere mit Bravour gemeistert

Für Emil Bergkvist war es die erste Rallye auf Asphalt überhaupt und dementsprechend nervös war der Schwede vor der ersten WP: „Ich weiß nicht mehr, was mich mehr nervös gemacht hat: Das erste Mal auf Asphalt, das erste Mal im Adam oder das erste Mal im brandneuen Auto. Für mich kam bei dieser Rallye vieles zusammen und ich bin sehr glücklich, dass alles so gut funktioniert hat“, so Bergkvist. Für die kommenden Rallyes will er vor allem an seiner Linie arbeiten: „Auf Asphalt habe ich das Gefühl, viel schneller unterwegs zu sein, als auf Schnee und auf Schotter. Ich muss mich ganz neu an meine Grenzen herantasten und versuchen, eine andere Linie zu fahren. Daher freue ich mich jetzt schon auf die nächsten Testkilometer im Adam, denn ich habe noch viel auszuprobieren“, erklärte er.

Eine Gesamtbestzeit für Neuville / Meyer

Nahezu routiniert ging Yannick Neuville an seine erste Testrallye im 2014er Arbeitsgerät heran. Mit deutlich mehr Asphalterfahrung in petto als sein schwedischer Teamkollege legte er zusammen mit Co-Pilot Christophe Meyer von Beginn an ein enormes Tempo vor. „Ich fühle mich schon sehr wohl im Adam und bin gespannt auf die Konkurrenz, die mich im Cup erwartet“, meinte Neuville, der die Zuschauer an der Strecke mit seiner Fahrweise zu beeindrucken wusste. „Es macht Spaß, hier zu fahren. Ich bin 2010 meine allererste Rallye mit einem Toyota Starlet in Deutschland gefahren. Jetzt freue ich mich auf meine erste komplette Saison im ADAC Opel Rallye Cup.“

Teamchef Guido Deppe ist natürlich vollauf zufrieden mit seinen Rookies: „Emil hat gezeigt, wie viel Gefühl er für das Rallyefahren hat und sich mit jedem WP-Kilometer verbessert. Und was bleibt mir noch zu der Leistung von Yannick zu sagen? Das war ein grandioser Einstand. Er hat es sogar mit dem kleinen Adam geschafft, auf der Wertungsprüfung Helmshausen 2 eine Gesamtbestzeit zu fahren. Das ist mehr als deutlich“, berichtet Deppe sichtlich begeistert.

Der nächste Einsatz für Audex Motorsport ist im April bei der Rallye Erzgebirge geplant, der zweiten Testmöglichkeit für die Teams des ADAC Opel Rallye Cups. Dort wird auch Benjamin Krusch, der dritte Audex-Pilot, mit am Start sein.