Mittwoch, 17. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
18.09.2013

Niklas Gränz feiert Doppelsieg beim RMC-Finale

Mit einem Doppelsieg verabschiedet sich Niklas Gränz aus der ROTAX MAX Challenge 2013. Der am Flughafen Hahn gelegene Hunsrückring war am 15.09. Austragungsort des letzten Laufes. In der MAX-Cup Klasse war die Jahreswertung noch nicht entschieden und so erwartete  man spannende Rennen in einem vollbesetzten Feld.

Das Wetter blieb trotz allen Unkenrufen stabil und die Regenreifen mussten nur am Samstag während der freien Trainings kurzzeitig aufgezogen werden. Niklas Gränz war während der gesamten Veranstaltung einer der schnellsten im Feld der Fahrer ab 15 Jahre.

Obwohl der für den Kart-Verein Oppenrod startende CRG-Pilot im Zeittraining durch langsam fahrende Konkurrenten aufgehalten wurde, reichte seine Zeit glücklicherweise noch für die zweite Startreihe und Platz vier in der Startaufstellung. „Ich habe keine Ahnung wieso eine Minute vor Ende des Zeittrainings irgendjemand langsam um den Kurs fahren darf. Das war schon in Ampfing so und hier schon wieder. Wieso fahren die nicht raus wenn sie fertig sind? Das hat mich jetzt zweimal die Pole gekostet. Die wissen anscheinen gar nicht, was sie da tun,“ protestierte Gränz nach dem Zeittraining.

Anzeige
Jubeln durfte Gränz dann aber in den beiden folgenden Rennen. Er kämpfte sich in der ersten Rennhälfte des Prefinales an die Spitze und profitierte danach von einer Slow-Phase, die letztlich keine großen Positionsverschiebungen mehr möglich machte. Dass sein Sieg kein Zufall war, bewies Gränz mit Nachdruck im Finale. Zwar verlor der Pilot des KV Oppenrod das Startduell, doch er konnte sich den ersten Platz nach wenigen Runden zurückholen und am Ende den Doppelsieg perfekt machen.

Das letzte Rennen der Saison 2013 wird Niklas Gränz in zwei Wochen, am 28. und 29.09., beim DMV Goldpokal in Liedolsheim bestreiten. 
Anzeige