Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
17.09.2013

B&W Kartteam feiert Doppelsieg und Meistertitel

Mit einer eindrucksvollen Leistung trumpfte das B&W Kartteam am vergangenen Wochenende (15. September) beim Saisonfinale der ROTAX MAX Challenge in Hahn auf. Auf dem Flughafengelände in Rheinland-Pfalz holte die Mannschaft aus Emsbüren nicht weniger als drei Laufsiege und sicherte sich zur Krönung den Meistertitel der MINI-Klasse sowie den Vizetitel in der Klasse MICRO ...

Bei den MICRO-Piloten war Nils Meyer in Topform. Er fuhr im Zeittraining auf den zweiten Platz und sicherte sich für das Prefinale einen Platz in der ersten Startreihe. Diese gute Ausgangslage konnte der Jüngste im Team perfekt umsetzen. Er behauptete seine Position im gesamten Rennverlauf, setzte den Führenden permanent unter Druck und sah als Zweiter das Ziel. Im Finale blies er dann zum Angriff. Es gelang ihm die Spitze zu erobern und diese in einem packenden Schlussspurt bis zum Fallen der Zielflagge zu verteidigen. Am Ende gewann Meyer nicht nur das Finale, sondern auch den Vizetitel in seinem Debüt-Jahr.

Anzeige
Kein Weg führte an diesem Wochenende an Tamino Bergmeier (EA) bei den MINI-Piloten vorbei. Der EA-Fahrer hatte sich viel vorgenommen und ließ keinen Zweifel aufkommen, dass er sich die Meisterkrone holen wollte. Mit der Bestzeit im Zeittraining und zwei unangefochtenen Start-Ziel-Siegen durfte der Pilot aus Melle am Ende tatsächlich über den Gesamtsieg jubeln – und das, obwohl 2013 sein erstes Jahr in MINI-Klasse war. Komplettiert wurde das hervorragende Ergebnis von JUNIOR-Cup-Pilot Lukas De Ruiter. Er konnte sich nach einem mäßigen Zeittraining kontinuierlich steigern und schaffte als Zehnter und Neunter gleich zweimal den Sprung in die Top-Ten des hartumkämpften Junioren-Felds. Sven Vennegeerts nutzte das Finale in Hahn für einen Gaststart im Elitefeld der MAX-World-Klasse. Er konnte am Freitag nicht anreisen und hatte am Samstag nur ein trockenes Training zur Vorbereitung. Daher hatte er am Renntag seine Mühe, ein gutes Ergebnis einzufahren und sah in beiden Rennen als Elfter das Ziel.

„Das war ein Wochenende ganz nach unserem Geschmack. Die letzten Rennen sind nicht ganz so rund für uns gelaufen. Dafür hat beim Finale alles gepasst. Ich bin sehr stolz auf unsere Nachwuchsfahrer. Sowohl Nils als auch Tammy sind 2013 als Neulinge in ihren Klassen gestartet. Dass wir dann trotz des Erfahrungsrückstandes einen Vizetitel und einen Meistertitel einfahren, ist eine großartige Leistung und rundet das Jahr für uns sehr positiv ab. Ich bedanke mich bei allen Piloten und Mechanikern für ihren tollen und erfolgreichen Einsatz. Hoffen wir, dass es 2014 ähnlich weiter geht“, so Teamchef Wolfgang Krauss am Abend.
Anzeige