Mittwoch, 20. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
13.11.2013

ROTAX MAX Grand Finals: Erste Standortbestimmung

Am Dienstag stand für die 360 Teilnehmer der ROTAX MAX Grand Finals in New Orleans (US) die erste Ausfahrt auf dem Nola Motorsports Park auf dem Programm. In drei freien Trainingssitzungen – davon aber nur zwei mit offizieller Zeitnahme – durften die Piloten ihre brandneuen Einheitskarts von Sodi (Senioren), CRG (DD2), Energy (Junioren) und Praga (DD2 Masters) zum ersten Mal ausführen.

Das galt auch für die sieben deutschen Teilnehmer, die nach dem ersten Tag einen durchaus guten Eindruck hinterließen: Philip Hamprecht fuhr in der ersten Sitzung auf Platz 17 und überzeugte dann aber umso mehr mit der drittschnellsten Runde im zweiten Durchgang bei den Junioren. Sein Landsmann Marvin Pionke haderte noch mit der Technik und musste sich mit den Positionen 20 und 34 begnügen.

Anzeige
Marc Lupfer etablierte sich im Feld der Senioren auf den Rängen 22 und 27 und hat nach Aussagen von „Nationaltrainer“ Andreas Matis noch Luft nach oben. Die beiden DD2 Masters-Fahrer Michael Becker (P13, P26) und Thomas Schumacher (P17, P16) rangierten im freien Training im Mittelfeld, da sie das richtige Setup noch nicht finden konnten. Sehr gut schlugen sich die deutschen DD2-Speerspitzen: Pascal Marschall war mit den Plätzen fünf und 14 durchaus zufrieden und Kollege Denis Thum glänzte nach Rang 15 in der ersten Session zum Abschluss mit Rang zwei.

Auch am heutigen Mittwoch stehen noch zwei Trainingssitzungen zur Verfügung. Doch bereits am Nachmittag ab 13:00 Uhr Ortszeit (20:00 Uhr deutscher Zeit) wird es ernst und das Qualifying entscheidet über die Startaufstellung für die Heats. Für alle Daheimgebliebenen werden die Grand Finals live übertragen (Zeitverschiebung: New Orleans ist sieben Stunden zurück). Unter www.rgf-2013.kart-data.com gibt es vom 13. bis 16. November 2013 nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Ereignisse.