Dienstag, 12. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
30.10.2013

Größter Kader aller Zeiten für die ROTAX Grand Finals

Der deutschsprachige RMC-Kader für die ROTAX MAX Grand Finals in New Orleans (US) wächst weiter. Insgesamt sieben Deutsche und vier Österreicher werden beim 14. Weltfinale vom 13. bis 16. November 2013 an den Start gehen. Fast 300 Fahrer – der weltweit rund 15.000 ROTAX-Fahrer – werden im hochmodernen „NOLA Motorsports Park“ in den Staaten erwartet. Auf sie warten dort auch brandneue Einheitschassis: In der Junioren-Klasse wird erstmals Energy als als Ausrüster dabei sein.

CRG wird wie in den letzten Jahren die DD2-Klasse ausstatten, während Sodi wie in der Vergangenheit die Senioren-Klasse übernimmt. Ebenfalls neu im Kader ist Hersteller IPK, der die Klasse DD2-Masters mit Praga-Karts versorgen wird. 

Anzeige
Aus deutscher Sicht konnten sich Philip Hambrecht, Marc Lupfer, Pascal Marschall und Thomas Schumacher mit ihrem Titelgewinn in der RMC für die Grand Finals qualifizieren. Mit den DD2-Piloten Denis Thum und Michael Becker wurden im September noch zwei weitere Piloten nachnominiert. Nachdem Philip Hamprecht beim ROTAX International Open einen sensationellen zweiten Platz eingefahren hat, erhielt er auch dort ein weiteres Finalticket, sodass nun der deutsche Vizemeister Marvin Pionke nachrücken darf und die deutsche Delegation auf sieben Mann anwachsen lässt. 

Die österreichische Mannschaft kommt mit Thomas Preining, Max Hofer, Maximilian Weinzierl und Simon Wagner auf insgesamt vier Piloten.

Austragungsorte der Grand Finals

2013 – USA
2012 – Portugal
2011 – Vereinigte Arabische Emirate
2010 – Italien
2009 – Ägypten
2008 – Italien
2007 – Vereinigte Arabische Emirate
2006 – Portugal
2005 – Malaysia
2004 – Spanien
2003 – Ägypten
2002 – Südafrika
2001 – Malaysia
2000 – Puerto Rico
Die deutsch-/österreichischen Finalisten

Junior
Philip Hamprecht (DE)
Marvin Pionke (DE)
Thomas Preining (AT)
Max Hofer (AT)

Senior
Marc Lupfer (DE)
Maximilian Weinzierl (AT)

DD2
Pascal Marschall (DE)
Denis Thum (DE)
Simon Wagner (AT)

DD2 Masters
Thomas Schumacher (DE)
Michael Becker (DE)