Freitag, 20. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kerpener Kart-Challenge
15.10.2013

Daniel Woik gewinnt Meisterschaft 2013

Am vergangenen Wochenende fand in Kerpen der letzte Lauf zur Kart Challenge 2013 statt. Bei 5 Grad Außentemperatur mussten die Piloten zeigen was in ihnen steckt und das nicht nur bei trockenen Bedingungen. Die Trainings für den jungen Bergheimer begannen schon sehr viel versprechend. Daniel enteilte der Konkurrenz schon am Samstag und beeindruckte bei trockenen Bedingungen mit phänomenalen Zeiten.

Am Sonntagmorgen, bei winterlichen Temperaturen und sehr nasser Strecke, hatten die Piloten keine einfachen Bedingungen. Jetzt hieß es sich schnell auf die neuen Bedingungen einzustellen. Daniel meisterte die Bedingungen mit Bravour und kam bestens mit den Bedingungen zurecht. Mit einer Zeit von 56,908 Sekunden sicherte er sich den ersten Platz im Zeitraining mit 5 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten.

Anzeige
Beachtlich war auch, dass Daniel nur 0,5 Sekunden langsamer war als die 10 PS stärkeren KF2-Piloten. Im ersten Rennlauf begann die Strecke abzutrocknen. Daniel und sein Mechaniker entschieden sich schnell dazu, mit Slicks auf die Strecke zu gehen. Eine goldrichtige Entscheidung, wie sich später herausstellen sollte. Daniel konnte sich von Beginn an von seinen Konkurrenten lösen und fuhr einen ungehinderten Sieg ein, wobei er seine Konkurrenten überrundete. Nach der Mittagspause begann bei komplett trockenen Bedingungen der zweite Rennlauf für die Senioren. Auch hier konnte sich Daniel sofort von seinen Konkurrenten absetzen und sogar problemlos an einem X30 Senior-Piloten dranbleiben. Der Energy-Pilot siegte auch im zweiten Rennlauf.

Im letzten Rennlauf in der Saison 2013 bei der Kerpener Kart Challenge wurde es noch einmal richtig kalt, was es den Piloten nicht gerade einfach machte. Daniel zeigte sich hiervon unbeeindruckt und fuhr seinen 15. Sieg in Folge bei der Kerpener Kart Challenge ein. Daniel ist nun „Kart Challenge Champion 2013 bei den Rotax Senioren“. Er entschied alle Freien Trainings, Zeittrainings und Rennläufe für sich. „Ich möchte mich recht herzlich bei meiner Familie, insbesondere bei meinen Eltern und meinem Bruder bedanken, die mir dies alles ermöglicht haben“, sagte Daniel überglücklich am Abend. „Ein großer Dank geht auch an meinen Sponsor I-Protec, der mich immer unterstützt. Nun bereite ich mich instinktiv auf die kommende Saison vor und freue mich auf eine hoffentlich genauso erfolgreiche Saison 2014“, so Daniel abschließend.