Samstag, 1. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA ETCC
21.05.2013

Christian Fischer mit Glück im Unglück

Der Wettbewerb der Tourenwagen Europameisterschaft (FIA ETCC) in Österreich hatte noch gar nicht richtig begonnen, da war er für Christian Fischer bereits vorbei. Der Reinacher hatte während der Tests auf dem Salzburgring Kontakt mit den Reifenstapeln. Dabei schien der Abflug des BMW mit der Startnummer 6 am Freitagmorgen erst gar nicht so heftig.

Am Ende der langgezogenen Fahrerlagerkurve kam Christian Fischer von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Reifenstapel. Das Mediziner-Team vor Ort barg den Piloten aus seinem Fahrzeug und brachte ihn für einen Check ins Medical Center. Von dort wurde er in ein Salzburger Spital zwecks einer Rückenuntersuchung eingeliefert.

Anzeige
Mit der Diagnose eines angebrochenen Wirbels konnte Christian Fischer am Sonntag bereits per Krankentransport Österreich wieder Richtung Heimat verlassen. Von den Halbzeitrennen des ETCC ließ er sich telefonisch berichten. „Ich hatte Freitag Probleme mit dem Sitz. Irgendwie hat er nicht richtig gepasst. Dies war vielleicht der Grund für die Verletzung, denn das Auto ist nicht so arg beschädigt“, berichtete der Eidgenosse von zu Hause aus über die Geschehnisse. „Zum Glück spüre ich augenblicklich keine Schmerzen und kann – natürlich mit Vorsicht – die Heilung ohne Operation und Korsett angehen.“

Die Highlights des Rennwochenendes werden am Dienstag, den 21. Mai 2013, um 19:00 Uhr auf Eurosport 2 ausgestrahlt. Die Wertungsläufe sieben und acht der FIA ETCC finden am 14. Juli in Pergusa auf Sizilien (I) statt. Christian Fischer hofft, bis dahin wieder voll genesen und fit zu sein, um verlorenen Boden wieder gut machen zu können.
Anzeige