Dienstag, 12. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV Kart Championship
09.07.2013

Erneutes Podium für Luke Wankmüller

Ein gutes Pflaster bot der Hunsrückring/Hahn. Das zumindest kann Luke Wankmüller behaupten. Der Youngster aus Keltern bewies echtes Können beim dritten von fünf Wertungsläufen des DMV Kart Championship am vergangenen Wochenende. Mit dem WAKC-Tagessieg der vergangenen Woche in der Tasche reiste Bambini-Pilot Luke Wankmüller erneut in den Hunsrück.

Die freien Trainings deuteten darauf hin, dass er gute Chancen hatte, an diese herausragenden Leistungen anzuknüpfen. Doch zum Ende des Trainings gab es leichte technische Probleme, „die sich leider auch noch bis zum ersten Rennen hinzogen“, so Luke Wankmüller. Mit Platz sieben inmitten eines 18 Teilnehmer starken Bambini-Feldes lag der Youngster im Zeittraining hinter seinen Erwartungen.

Anzeige
„Mit einem perfekten Kart sollte noch mehr drin sitzen“, kommentierte der Birel-Kartfahrer im Vorfeld der Rennen. Und so zog er bereits im ersten Durchlauf sein Tempo mächtig an, kämpfte sich an seinen Kontrahenten vorüber und sicherte sich mit Rang fünf einen Top-Five-Platz im ersten Finalrennen. Der zweite Lauf begann aufregend. Nach einem Unfall wurde dieses in der zweiten Runde abgebrochen. Der Restart verlief für Luke sehr gut und er sah das Ziel als Zweiter – „nun passte die Performance, leider habe ich durch die Addition der Ergebnisse vor und nach dem Rennabbruch aber nur Startplatz drei für mein drittes Rennen“, so der 12-Jährige aus dem Solgat Motorsport Team.

Aus der zweiten Startreihe gestartet, begann für den Youngster ein Auf und Ab über 1.242 Meter. Zunächst verlor er einige Positionen, bis der Knoten platzte: Luke Wankmüller lieferte sich nach spektakulären Aufholmanövern ein unglaublich spannendes und leistungsstarkes Rennen mit dem Drittplatzierten. Dicht aneinander fuhren die Beiden ihre Runden und schenkten sich gegenseitig nichts. Während den Zuschauern der Atem stockte, zog der junge Kelterner in der letzten Runde an seinem Kontrahenten vorbei und sicherte sich souverän und verdient den silbernen Rang im dritten Lauf. „Das war einfach grandios“, kommentierte der Nachwuchspilot später.

Sein nächstes Rennen im DMV Kart Championship wartet für Luke am ersten Augustwochenende in Oppenrod.