Mittwoch, 20. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV Kart Championship
06.08.2013

Doppelpodium für Beckhusen beim DMV Championship

Mit seinen internationalen Erfolgen bei der FIA-CIK-Academy im italienischen Lonato und Ortona im Gepäck und anschließenden Urlaub in Spanien, reiste der junge Berliner Nachwuchsrennfahrer Mike Beckhusen direkt in die Motosportarena Stefan Bellof in das hessische Oppenrod.  Hier wollte der 13-Jährige beim DMV Kart Championship weitere Punkte für die Meisterschaft 2013 sammeln.

Der Umstieg von dem Parolin-Kart in sein gewohntes KF3-Tonykart war aufgrund anderer Reifen und anderer Motoren zunächst ungewohnt für das Berliner Talent. Dazu kamen veränderte Grip-Verhältnisse. Doch der junge Berliner fand sich schnell wieder zurecht, steigerte sich in den freien Trainings und erzielte wieder Top-Drei-Platzierungen.

Anzeige
Die weitere Abstimmung seines Tonykarts war in den kurzen freien Trainings schwierig. Viele Fahrer hatten schon vorher, anders als Mike, hier trainiert und sich ein Setup erarbeitet. Doch der junge KSM-Pilot fand schnell seinen Rhythmus und legte in den zwei Sprintrennen sowie im Finale tolle Starts hin, die ihn auf Position zwei nach vorne brachten. Diese Platzierung konnte er allerdings aufgrund des ungewohnten Dunlop-Reifen nicht halten und überquerte die Ziellinie als Dritter. Im für die Tageswertung entscheidenden Finalrennen konnte er sogar die schnellste Rennrunde für sich verbuchen.

Im Kampf um den Stefan Bellof-Pokal, zu Ehren des 1985 tödlich verunglückten, deutschen Sportwagenpiloten, zeigte der ADAC-Förderpilot, dass er auch hier mithalten konnte. Somit sicherte er sich wiederum unter starken Fahrern den dritten Podiumsplatz. Aus den Händen des Vaters Stefan Bellofs nahm er zufrieden den Pokal entgegen. In der DMV Kart Championship baute er seinen Punktestand weiter aus und rangiert auf Platz zwei in dieser Serie.