Mittwoch, 28. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
06.10.2013

Leonardo Pulcini und Karol Basz gewinnen in Sarno

Auf dem rund 1.700 Meter langen Kurs im italienischen Sarno ist heute der Auftakt zurJunioren-Weltmeisterschaft und der KF Super Cup zu Ende gegangen. Am Ende eines spannenden Tages holten sich Leonardo Pulcini und Karol Basz die entscheidenden Finalsiege.

Nachdem Daniel Ticktum (FA/Vortex) noch in den Vorläufen der KFJ-WM den Ton angab, musste sich der Brite in seinem Prefinale geschlagen geben. Auf trockener Piste wurde der Pole-Setter bis auf Position fünf zurückgereicht. Vorne übernahm Alessio Lorandi (Tony Kart/Parilla) das Kommando. Der Italiener gewann vor seinem Landsmann Leonardo Pulcini (Tony Kart/Vortex) und Europameister Lando Norris (FA Kart/Vortex). Auch im Prefinale 2 bestimmten neue Gesichter die Pace. Giuliano Raucci (Energy/TM) holte sich hier den Sieg vor Jehan Daruvala (FA Kart/Vortex), während der Trainingsschnellste Robert Shwartzman (Tony Kart/TM) als Dritter einlief.

Anzeige
Im Finale entwickelte sich von Beginn an ein sehenswerter Zweikampf zwischen den Tony Kart-Fahrern Leonardo Pulcini und Alessio Lorandi. Das Duo setzte sich schnell vom Rest des Feldes ab und machte den Sieg mit zahlreichen Führungswechseln unter sich aus. Nach 15 spannenden Runden war es Pulcini, der sich knapp in Front behaupten konnte und sich die ersten vollen WM-Punkte sichern durfte. Hinter dem Zweitplatzierten Lorandi komplettierte Robert Shwartzman als  Dritter das Podium. Europameister Lando Norris kam im Finale nicht richtig in Fahrt und musste sich mit Position 23 begnügen. Mehr als die schnellste Rennrunde war für den Youngster nicht drin.

Für die beiden Deutschen Mick Betsch (Tony Kart/Vortex) und David Beckmann (Zanardi/TM) verlief der Finalsonntag durchwachsen. Beide hatten über die Heats den Einzug in die Prefinals geschafft, doch hier trennten sich die Wege der beiden Hoffnungsträger. Während Betsch sein Prefinale nur als 29. beendete und damit nicht für das Finale qualifiziert war, konnte sich Beckmann auf Platz 13 vorarbeiten und löste so sein Finalticket. Im abschließenden letzten Rennen des Tages zeigte der Hagener eine kämpferische Leistung und machte insgesamt neun Plätze gut, womit er als 16. nur um einen Platz an den Punkterängen vorbeischrammte.

Im Super Cup der KF-Piloten machte Pole-Setter Karol Basz (Tony Kart/Vortex) alles richtig. Schon im Prefinale konnte er mit fast zwei Sekunden Vorsprung einen kontrollierten Sieg nach Hause fahren. Während der von rang zwei gestartete Lance Stroll  (Zanardi/TM) auf Platz sechs zurückgereicht wurde, sah Nicklas Nielsen (Kosmic/Vortex) als Zweiter die Zielflagge vor Egor Stupenkov (Energy/TM) auf Rang drei.

Leichtes Spiel schien Karol Basz im Finale zu haben. Vom Start an diktierte er das Tempo und löste sich deutlich von den Verfolgern Martin Kodric (FA Kart/Vortex) und Nicklas Nielsen, die sich einen packenden Fight um die Ehrenplätze lieferten und dadurch den Anschluss verloren. Doch Nielsen fand letztlich einen Weg an Kodric vorbei und eröffnete die Jagd auf Basz. Pünktlich zur Rennhalbzeit hatte er den Rückstand egalisiert und übernahm erwartungsgemäß die Spitze. Basz ließ sich seinerseits aber nicht abschütteln und folgte Nielsen im Windschatten. Wenige Runden vor Schluss konnte der Pole erfolgreich kontern und verteidigte die Spitze mit allen Mitteln bis zum Schluss. Selbst ein leichter Lackaustausch in der letzten Kurve konnte am Sieg des Tony Kart-Piloten nichts mehr ändern.

Der Deutsche Moritz Horn (Energy/TM) hatte in den Finals kein Glück. Er musste gleich in beiden Rennen vorzeitig aufgeben und konnte seinen vielversprechenden neunten Startplatz leider nicht in ein zählbares Ergebnis umsetzen.

Das Finale der Junioren-WM findet Ende November in Bahrain statt.