Donnerstag, 29. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
21.09.2013

Davide Forè holt sich Super-Pole bei der WM

An diesem Wochenende wird in Frankreich der Schaltkart-Weltmeister gekürt. In Varennes sur Allier gab das Zeittraining am Freitag den Startschuss zum WM-Kampf der KZ-Piloten.

Zunächst gaben Jordon Lennox-Lamb (CRG/Parilla) und Marco Ardigò (Tony Kart/Vortex) die Pace im Qualifying vor. Als es dann um die neu eingeführte Super-Pole der besten zwölf Fahrer ging, schlug Davide Forè (CRG/TM) zu und sicherte sich den besten Startplatz für die Heats. Hinter ihm reihten sich Felice Tiene (CRG/Maxter), Max Verstappen (CRG/TM) und Marco Ardigò ein. Lennox-Lamb musste sich mit Rang zehn begnügen.

Anzeige
Im Rahmenprogrammrennen des KZ Super Cups trumpften die Lokalmatadoren auf. Mit Alexandre Arrue (Praga/Parilla), Paul David (Tony Kart/Modena) und Thomas Laurent (Tony Kart/Vortex) stellte Frankreich die ersten drei Positionen nach dem Zeittraining. Bester Deutscher war Riccardo Negro (DR/TM) auf einem sehr guten vierten Rang. Alexander Schmitz (Tony Kart/Vortex) fand sich auf Platz 18 der 86 Piloten wieder und lag dabei noch weit vor Maik Siebecke (CRG/Modena), Tim Zimmermann (ART/TM) und Dominik Schimdt (Energy/TM), die die Positionen 45, 50 und 59 belegten.

In der Academy Trophy setzte sich mit Gautier Becq ebenfalls ein Franzose im Zeittraining durch. Die Titelaspiranten Maxi Potty und Pedro Piquet kamen deweil nur auf die Plätze 14 bzw. neun in der Einsteigerklasse. Der deutsche Mike Beckhusen setzte sich als gute Sechster in Szene.