Sonntag, 14. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ATS Formel 3 Cup
07.03.2013

Neueinsteiger CR Racing Team gibt Gas

Mit drei Fahrern greift das CR Racing Team in der kommenden Saison im ATS Formel 3 Cup in der Trophy-Wertung an. Während Teamchef Andreas Germann und Thomas Warken Neuland schnuppern ist das dritte Teammitglied kein Unbekannter im ATS Formel 3 Cup. Christian Zeller ging zwischen 2003 und 2007 insgesamt zwölf Mal in der Deutschen Formel 3 an den Start.

Christian Zeller gilt als Routinier der Rundstrecke. Vergangenes Jahr schloss er die Saison beim Austria Formel 3 Cup mit einem vierten Platz ab. Der Freiburger absolvierte eine gute Saison für das CR Racing Team aus Pirmasens, das 2013 mit der Unterstützung des Formel 3 Motorsport e.V. Pirmasens im ATS Formel 3 Cup antritt.

Anzeige
Seit 1999 ist Zeller bereits im Formelsport und will 2013 mit seinem Dallara F308 mit Mercedes Motor an sportliche Erfolge anknüpfen. „Ich erinnere mich immer gerne an meine bisherigen Gaststarts, vor allem an die gute Organisation durch Bertram Schäfer, aber auch an einige Kaltverformungen“, schmunzelt Zeller. Thomas Warken ging 2012 beim Austria Formel 3 Cup bereits für das Franz Wöss Racing Team an den Start. Dabei überraschte der Püttlinger mit einem Sieg bei einem Gaststart in der Interserie im Rahmen der DTM. „Für uns stehen sportliche Erfolge natürlich im Mittelpunkt, aber der Spaß am Rennfahren soll ebenso einen wichtigen Stellenwert haben“, sagt Warken, der 2013 mit einem Dallara F303 OPC Challenge an den Start gehen wird.

Andreas Germann ist Teamchef des CR Racing Teams und greift selbst mit einem Dallara F305/07 OPC Challenge an. Im ATS Formel 3 Cup ist er zum ersten Mal mit einer Mannschaft vertreten. „Wir sind ein relativ junges Team und ich selbst habe die wenigste Erfahrung von uns dreien, aber wir werden unser Bestes geben“, so der Pfälzer. „Komplett ist unser Team nur mit unserem Rennfotografen Heinz Mösinger, der unsere Erfolge dokumentiert.“ Seit den 80er Jahren ist Germann im Rennsport vertreten und stand in der vergangenen Saison das ein oder andere Mal bei der Interserie auf dem Treppchen. 

Neueinsteiger gibt Gas

Der Ursprung des CR Racing Team liegt im Jahr 2009. Die Idee war ganz einfach Motorsport zu betreiben. Die Gründer des Teams sind die befreundeten Klaus Schäfer und Teamchef Andreas Germann. Schäfer konnte die positive Entwicklung des CR Racing Teams nicht mehr erleben, da er 2010 plötzlich starb. Er war es, der den Teamnamen erfunden hatte. CR steht für Claus Ritter. Unter diesem Pseudonym setzte Germann 2010 seine Rennsportkariere fort und erfüllt sich dadurch einen Traum. „Dass dies nicht lang geheim blieb war klar“, berichtet Germann. „Deshalb nutze ich heute kein Pseudonym mehr, doch der Name Claus Ritter bleibt zu Ehren von Klaus Schäfer erhalten im Namen unseres Teams CR Racing Team.“
Anzeige