Montag, 6. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
25.09.2013

Niklas Krütten zeigt Kampfgeist im Finale

Hoch motiviert angereist war Niklas Krütten am vergangenen Wochenende vom 21. bis 22. September 2013 im Prokart Raceland Wackersdorf. Nach seinem Sieg in der ACV German Vega Trophy eine Woche zuvor sollte auch das Finale im ADAC Kart Masters mit Bravour vollendet werden. Doch zunächst kam für den jungen Piloten alles anders als geplant.

Mit Platz 34 im Zeittraining lag der Bambini aus dem Solgat Motorsport Team weit hinter seinen Erwartungen und dem, was er an Leistungsstärke abrufen kann. „Keine Ahnung, was da los gewesen ist“, kommentierte er verärgert. Eine deutliche Verbesserung zeigte der Youngster im Birel-Kart aber dann mit Platz elf im ersten Heat. „Der Fehler scheint behoben zu sein“, meinte der Bambini-Pilot nach dem Lauf. Platz 19 im zweiten Heat deutete aber darauf hin, dass die Probleme immer noch nicht ganz aussortiert waren.

Anzeige
Von Startposition 21 kämpfte sich der Youngster dann in den finalen Rennen nach vorne und an den Führungspulk heran. Wie an einer Perlenschnur aufgezogen fuhren die 34 Teilnehmer ihre Rennrunden dicht gedrängt. Dennoch schaffte der junge Pilot im Birel-Kart von ganz hinten den Sprung nach vorne und fuhr als 15. des ersten Rennens sowie Achter des zweiten Finallaufs über die Ziellinie. „Mehr war nicht drin. Nach dem verpatzten Qualifying kann ich als Zweitbester unseres Teams mit dem Ergebnis im zweiten Rennen noch einigermaßen zufrieden sein“, sagte er abschließend.

Die Meisterschaft des ADAC Kart Masters schloss Niklas Krütten mit Platz acht ab und lieg damit unter den Besten seiner Altersgruppe in Deutschland. Mit Blick auf das kommende Jahr freut sich der Nachwuchspilot auf neue Herausforderungen und erste Starts in der leistungsstärkeren Klasse KF3. Zunächst hofft er allerdings auf einen guten Saisonabschluss beim DMV Goldpokal am kommenden Wochenende in Liedolsheim.
Anzeige