Mittwoch, 25. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
02.10.2013

Farnbacher Racing gewinnt Titel beim Saisonfinale

Am vergangenen Wochenende vom 27. bis 29. September 2013 war Farnbacher Racing beim Saisonfinale der ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring unterwegs. Die Porsche 911 GT3 R-Piloten des erfolgreichen Teams konnten ein weiteres Mal überzeugen und Christina Nielsen sicherte sich zudem den Titel in der Amateur-Wertung.

Bereits im Freien Training konnten die sechs Farnbacher Racing-Piloten überzeugen und schürten somit die Hoffnungen des Teams auf ein fantastisches Rennergebnis. Eine starke Performance zeigten im Qualifying insbesondere Jürg Aeberhard und David Jahn, die sich einen überzeugenden vierten Startplatz sicherten. Auch Mario Farnbacher und Philipp Frommenwiler beeindruckten mit dem sechsten Startplatz.

Anzeige
Im ersten Rennen holten Aeberhard und Jahn einen soliden siebten Rang, während Farnbacher und Frommenwiler aufgrund eines zu kurzen Boxenstopps und der darauffolgenden Durchfahrtsstrafe die Ziellinie als Elfte überquerten. Christina Nielsen und Kuba Giermaziak beendeten das Rennen auf einem guten 13. Gesamtrang und gewannen abermals in der Amateur-Wertung. Dieser Sieg reichte, um Nielsen vorzeitig zur Meisterin in dieser Klasse zu küren. Den Titelgewinn widmete die Dänin ihrem, bei den 24 Stunden von Le Mans 2013 tödlich verunglückten, Teamkollegen Allan Simonsen: „Mein Ziel war in diesem Jahr gemeinsam mit Allan um den Titel im ADAC GT Masters zu fahren. Nun habe ich unser gemeinsames Ziel alleine vollendet und es geschafft, im Andenken an Allan die Gentlemen-Klasse zu gewinnen.“

Im zweiten Rennen lief es für  Farnbacher / Frommenwiler trotz vielversprechender Startpositionen, wenig erfolgreich. Grund dafür war ein zusätzlicher Boxenstopp wegen eines Feuers am Porsche 911 GT3 R. Am Ende kam das Duo auf Platz 19.

Viel besser lief es für Jürg Aeberhard mit David Jahn. Sie starteten von Platz 27 ins Rennen und fuhren sich sensationell bis auf den achten Rang nach vorne. "Damit sind wir natürlich sehr zufrieden", so ein glücklicher Jürg Aeberhard nach einem tollen Saisonende.

Nielsen und Gimaziak konnten ihren vorzeitigen Titelgewinn mit einem weiteren Sieg in der Amateur-Wertung genießen und wurden als Zehnte sogar mit einem Punkterang im Gesamtklassement belohnt.

Mario Farnbacher und Philipp Frommenwiler sicherten sich mit 84 Zählern einen starken zwölften Gesamtrang in der Meisterschaft, Aeberhard und Jahn wurden dank der beeindruckenden Performance im ersten Rennen in Hockenheim mit dem 33. und 34. Platz belohnt. Farnbacher Racing beendete die Saison als Achte der Teamwertung. „Nach der emotionalen Saison, die wir erlebt haben, freut uns insbesondere der Gewinn der Amateur-Wertung. Auch wenn es letzten Endes nur zu Rang acht in der Teamwertung gereicht hat, blicken wir hoffnungsfroh auf das nächste Jahr, in dem wir wieder voll angreifen werden“, so Teamchef Horst Farnbacher abschließend.