Donnerstag, 28. Januar 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
05.05.2013

Abt Racing bereit für das Abenteuer Ardennen

Sieg im ersten Rennen und alle drei Audi R8 LMS ultra in den Top-Ten: Das Team Prosperia C. Abt Racing hat beim Saisonauftakt des ADAC GT Masters in Oschersleben am vergangenen Wochenende einen gelungenen Start in die Saison erwischt. Auch beim nächsten Lauf im belgischen Spa-Francorchamps (10.–12. Mai) will die junge Mannschaft um Teamchef Christian Abt wieder für positive Schlagzeilen sorgen.

Der anspruchsvolle Kurs, auch ehrfurchtsvoll Ardennen-Achterbahn genannt, ist in diesem Jahr neu im Rennkalender der Liga der Supersportwagen und gehört zu den Höhepunkten der Saison.

Anzeige
Die Reise an die traditionsreiche Strecke, die mit der „Eau Rouge“ eine der berühmtesten Kurven weltweit bietet, treten die sechs Piloten mit viel Selbstvertrauen an. Denn besonders im ersten Saisonrennen in Oschersleben übertraf das Team die eigenen Erwartungen: Die drei Fahrerbesetzungen Markus Winkelhock / Rahel Frey, Christer Jöns / Christian Mamerow und Christopher Mies / René Rast landeten in den Top-Ten. Mies und Rast sorgten am Rennsamstag für den Höhepunkt des Wochenendes, als sie im Regen von Startrang 15 schier unaufhaltsam zum Sieg fuhren.

Die TV-Liveübertragung bei Kabel1 beginnt samstags und sonntags jeweils um 12:00 Uhr mittags.

Das sagen Verantwortliche und Fahrer

Slobodan Cvetkovic (Teambesitzer): „Wir haben das Team erst vor fünf Monaten aufgebaut – deshalb sind ein Sieg und die Führung in der Teamwertung nach dem Auftakt-Wochenende ein schöner Saisonstart. Das Spa-Wochenende wird genauso reizvoll wie herausfordernd.“

Christian Abt (Teamchef): „Nach dem Auftakt-Wochenende können wir sehr zufrieden sein, dürfen uns aber nicht darauf ausruhen. In Spa wollen wir unseren Oschersleben-Auftritt bestätigen. Es wird vor allem darauf ankommen, wie der Audi eingestuft wird. Auf den Geraden hatten wir in Oschersleben wenig Topspeed – das kann in Spa ein großer Nachteil sein.“

Rahel Frey (27/CH), Audi R8 LMS ultra #26: „Ich mag Spa sehr gerne. Dort durch die Eau Rouge zu fahren, erfordert viel Mut. Ich habe mich prima ins Team eingelebt. Zusammen mit Markus (Winkelhock) werde ich wieder mein Bestes geben.“

Markus Winkelhock (32/D), Audi R8 LMS ultra #26: „Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich das letzte Mal in Spa gefahren bin. Ich hoffe, es hat sich nicht viel verändert. Wir sollten dort gut aufgestellt sein und besonders in den schnellen Kurven Zeit gutmachen können.“

Christopher Mies (23/D), Audi R8 LMS ultra #27: „Spa ist eine schöne Strecke für einen Audi. Vergangenes Jahr habe ich dort beim 24-Stunden-Rennen den zweiten Platz geholt. Es ist für das ADAC GT Masters eine super Sache, dort zu fahren. Spa ist wie eine kleine Nordschleife: Es geht rauf und runter, es gibt viele Mut-Kurven und durch die Eau Rouge zu brettern ist fantastisch. Hier wird sich die Spreu vom Weizen trennen.“

René Rast (26/D), Audi R8 LMS ultra #27: „Ich habe gute Erinnerungen an Spa, da ich dort vergangene Saison das 24-Stunden-Rennen gewonnen habe. Aber es wird sicher schwierig werden, da wir auch die Einstufung abwarten müssen. Bei der Balance of Performance weiß man im Vorfeld nicht ganz genau, welches Fahrzeug auf welcher Strecke wie schnell sein wird.“

Christer Jöns (25/D), Audi R8 LMS ultra #28: „Ich bin noch nie in Spa gefahren und bereite mich deshalb intensiv darauf vor. Ich hoffe, dass wir dort ein ähnlich gutes Wochenende erleben werden wie zuletzt in Oschersleben.“

Christian Mamerow (29/D), Audi R8 LMS ultra #28: „Ich freue mich sehr auf den zweiten Saisonlauf. Spa ist einer der traditionsreichsten Kurse der Welt und für jeden Piloten ein echtes Highlight. Leider ist mein letztes Spa-Rennen schon ein paar Jahre her – und das war für mich nach zwei Runden schon beendet. Ich habe also eine Rechnung offen.“