Samstag, 4. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
11.09.2012

Niklas Krütten holt Rang drei im WAKC

Ein spannendes Finalwochenende des Westdeutschen ADAC Kart Cup liegt hinter Bambini Nachwuchspilot Niklas Krütten. Auf dem Odenwaldring in Schaafheim machte er es noch mal spannend, sicherte sich am Ende aber Gesamtposition drei im Cup.

Mit seinem ersten Tagessieg im Rücken reiste der junge Trierer zum Finale in den Odenwald. Doch nach den freien Trainings am Samstag war die Stimmung ehr getrübt im Lager des Dischner Kartsport Piloten. „Wir haben hier erstmals ein neues Chassis eingesetzt, womit ich heute gar nicht klar kam“, verriet er am Abend.

In einer Nachschicht baute sein Team das Setup vor dem Renntag noch einmal um und durfte dafür die Lorbeeren ernten. Niklas war am Sonntag auf Anhieb wesentlich schneller als am Vortag und belegte nach dem Warm-Up und dem Zeittraining den guten dritten Rang. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte er diese Position auch im ersten Wertungslauf verteidigen und war anschließend höchstzufrieden: „Das Rennen hat richtig Spaß gemacht, die Strecke ist sehr eng und anspruchsvoll, da darf man sich keinen Fehler erlauben. Mein Kart lag nun perfekt und ich bin gespannt auf den zweiten Durchgang.“

Anzeige
Dieser begann jedoch mit einer Schrecksekunde. Niki wurde nach nur wenigen Metern von einem Kontrahenten ins Aus geschoben und fand sich danach auf Platz sieben wieder. Mit großem Kampfwillen arbeitete sich der Youngster aber wieder nach vorne und wurde als Fünfter abgewinkt. Eine anschließende Zeitstrafe für einen Vordermann spülte ihn sogar noch auf Rang vier und Tagesposition drei nach vorne. „Ohne den Vorfall in der ersten Kurve wären die Top-Drei erneut realistisch gewesen. So hatte ich indessen ein spannendes Rennen und eine tolle Aufholjagd“, Niklas zufrieden.

Mit seinem Ergebnis sicherte er sich auch Gesamtrang drei in der Meisterschaft und löste sein Ticket für den hochkarätigen ADAC Bundesendlauf vom 6.-7. Oktober im südbayerischen Ampfing. „Ein großer Dank gilt meinem Team für die hervorragende Unterstützung im Saisonverlauf. Mit einem Tagessieg in Uchtelfangen, mehreren Podestplätzen und abschließend Rang drei in der Gesamtwertung dürfen wir sehr zufrieden sein“, strahlte der Youngster.

Schon in zwei Wochen sitzt er erneut hinter dem Lenkrand seines Top-Karts, dann findet im Prokart Raceland Wackersdorf (Oberpfalz) das Saisonfinale des ADAC Kart Masters statt.