Sonntag, 29. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
13.03.2012

Daniel Bohr startet 2012 in der VLN

Die Würfel sind gefallen. Der junge Luxemburger Rennfahrer wechselt nach zwei erfolgreichen Jahren im Volkswagen Scirocco R Cup nun in dieser Saison in die populärste Langstreckenserie in Deutschland, nämlich in die VLN Langstreckenmeisterschaft zum Team ProSport Performance.

Die VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring zählt seit langem zu der populärsten Langstreckenserie im Breitensport in Deutschland überhaupt. Fast alle 14 Tage nehmen mehr als 180 Teams mit zwei bis vier Fahrern pro Auto die insge-samt 24,433 km lange Strecke (Sprintstrecke, mit Mercedes-Arena, Motorrad-Schikane und Nordschleife) unter ihre Räder und kämpfen um die besten Platzierungen in der Gesamtwertung, aber auch in den unterschiedlichsten Klassen. Der Kampf zwischen „David und Goliath“ ist das sprichwörtliche „Salz in der Suppe“ dieser Rennserie.

Anzeige
Nach zwei erfolgreichen Jahren im Volkswagen Scirocco R Cup, der im Rahmen der DTM-Rennen ausgetragen wurde, hat der junge Luxemburger Rennfahrer in der VLN Langstreckenmeisterschaft nun seine „neue Heimat“ gefunden. Im Team von ProSport Performance unter Leitung von Christoph Esser, hat sich Daniel Bohr einen Fahrerplatz bei einer im Motorsport und auch in der Langstrecke renommierten Mannschaft gesichert. Das Team blickt auf eine über 25jährige Erfahrung zurück und konnte in den letzten Jahren bereits viele Erfolge verbuchen.

Daniel Bohrs neues Arbeitsgerät wird der ca. 335 PS starke Porsche Cayman mit einem 6-Gang- Schaltgetriebe sein. Dieses Fahrzeug feierte bereits in der letzten Saison insgesamt sechs Podiumsplätze – vier davon waren Klassensiege in der Klasse V6 (VLN Serienwagen über 3000 bis 3500 ccm).

Im Gegensatz zum Volkswagen Scirocco R Cup, in dem Daniel Bohr „Einzelkämpfer“ war, wird er sich das Cockpit in der Saison 2012 nun mit Jörg Viebahn und voraussichtlich mit Thomas Koll teilen. Beide Teamkollegen haben aus der letzten Saison bereits Erfahrung auf diesem Auto und werden somit wertvolle Ratgeber für den jungen Luxemburger sein, der den Start der Saison kaum noch erwarten kann.
Anzeige