Montag, 19. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
STT
14.08.2012

Die STT macht erneut Halt in Belgien

Nach dem ereignisreichen Rennwochenende in Spa findet der fünfte Meisterschaftslauf am kommenden Wochenende in Zolder statt. Eine Zeitstrafe verhinderte in Spa einen Doppelsieg von Pertti Kuismanen. Der schnelle Viper Pilot will sich in Zolder erneut schadlos halten und hier am liebsten doppelt punkten.

Konkurrenz bekommt der schnelle Finne jedoch von einem Markenkollegen. Die belgischen Gaststarter Wim Lumbeek und Werner Moonens (Dogde Viper GTS-R) haben schon in Spa gezeigt, dass man ganz vorne mit ihnen rechnen muss. Dazu gesellt sich mit Rüdiger Klos (Oreca Viper GTS-R) ein weiterer Fahrer, der auf die Stärke der amerikanischen Giftschlange vertraut. Mit am Start ist wieder STT Rekordchampion  Rolf Rummel (Porsche GT 2). Bei seinem Rennauftritt in Spa hat Rummel bewiesen, dass er noch nichts verlernt hat. In Zolder ist der Porschepilot für eine Topplatzierung immer gut. In der großen Klasse sind außerdem der Holländer Jan van Es (Porsche 993 GT2) und Jörg Lorenz (Porsche dp 935), der in Spa einen ordentlichen Eindruck hinterlassen hat, am  Start.

Anzeige
Der Abonnementzweite Ulrich Becker (Porsche 997 GT3-RSR) möchte nach seinem wenn auch glücklichen Sieg in Spa ganz gerne vorne bleiben. Ob er in Zolder Pertti Kuismanen gefährlich werden kann, muss sich noch zeigen. Spannend dürfte es allemal werden. In seiner Klasse hat es der Marler mit Ed van Heusden, Erik Den Dekker (beide Porsche 944 Turbo) und dem jungen Luxemburger Gil Linster, der einen Ford Mustang bewegt, zu tun.

Ob das Duo Bäder/Hagenmeyer nach dem Schaden beim VLN Lauf in Zolder am Start sein wird, muss sich kurzfristig entscheiden. Ansonsten wäre die Klasse drei eine reine Porscheangelegenheit. Der Luxemburger Carlos Rivas (Porsche 997 GT3 Cup) ließ in Spa mit bärenstarken Vorstellungen aufhorchen. Tjarco Jilesen, Jeannot Delvaux, Romain Theissen (alle Porsche 997 GT3 Cup), Patrick Lamster   (Porsche 997) und die Belgier Patrick und Alain Franssen (Porsche 997 GT3 Cup), Zweitplatzierte beim 24h Rennen Zolder 2010, wollen dem schnellen Luxemburger aber Paroli bieten.

Christian Franck (Seat Supercopa) könnte in der Klasse 4 erneut für den Klassensieg in Frage kommen. Die beiden Schweizer Piérre Bonhote (Seat Leon Turbo) und Christian Hofmänner (Mitsubishi Evo 10) möchten ihm natürlich auf den Fersen bleiben. Das Opel Astra Rookieauto mit dem Lüdenscheider Youngster Niklas Bauckhage und Renn F komplettieren die Klasse 4. Gut gefüllt ist diesmal die Zweiliterklasse. Mit dabei natürlich STT Urgestein Joachim Bunkus mit seinem legendären Triumph Dolomite. Gerhard Füller (BMW SSSTW 2,0) und der junge Yannik Trautwein (BMW 320i E 46) sind zwei starke Widersacher für den Dolomite Piloten. Alle drei kommen für den Klassensieg in Frage. Spannung und Action ist vorprogrammiert. Nach längerer Pause feiert Heinz-Josef Chorus mit dem Ford Focus in Zolder sein STT Comeback.

Alexandra Irmgartz (Porsche 964 RSR) darf in Zolder keine Punkte verlieren, wenn sie im Meisterschaftskampf an Ulrich Becker und Pertti Kuismanen dran bleiben will. Ralf Bender(Porsche 964 Cup ) startet ebenfalls in der Klasse 9. Nach dem Unfall von Sven Fisch in Spa hat sich die V8 STAR Armada leider auf zwei Starter reduziert. Der Stuttgarter muss in Zolder mit dem leistungsschwächeren Fahrzeug antreten. Klassenkonkurrent Jörg Bernhard, inzwischen mit einigen Pferdchen mehr unter der Haube, könnte auf dem ehemaligen Formel 1 Kurs ein gewichtiges Wort um die vorderen Plätze mitreden.

Die Piloten greifen erstmals am Samstagmorgen um 09.05 Uhr mit dem ersten Qualifying ins Lenkrad. Qualifying 2 findet gegen 11.25 Uhr statt. Am Sonntag werden die beiden Rennen ausgetragen. Rennen 1 steigt um 12.55 Uhr. Der Startschuss für das zweite Rennen fällt um 17.45 Uhr.