Sonntag, 24. Januar 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
25.04.2012

Erfolgreiches Heimspiel für Carsten Mohe

Erneuter Erfolg für Carsten Mohe: Der amtierende Deutsche Rallye-Meister in der 2WD-Wertung fuhr bei seinem Heim-Event, der 49. ADMV Rallye Erzgebirge, auf den zweiten Gesamtrang. Trotz schwieriger Witterungsbedingungen setzte er sich mit seinem Fronttriebler gegen die Phalanx der allradgetriebenen und teils deutlich PS-stärkeren Konkurrenten durch.

„Platz zwei beim Heimspiel hinter einem über 500 PS starken Porsche 911 GT3 – was will man mehr?“, lautete das Fazit von Renault Mégane N4-Pilot Carsten Mohe im Ziel der 49. ADMV Rallye Erzgebirge, einem Lauf zum ADAC Rallye Masters. Nur rund 100 Kilometer von seiner Heimat Crottendorf entfernt, präsentierte sich der 39-jährige Kfz-Meister zusammen mit Beifahrerin Katrin Becker erneut in Top-Form. Bei überaus schwierigen Wetterverhältnissen konnte sich der schnelle Sachse gegen die starke Konkurrenz behaupten.

Anzeige
„Die Rallye Erzgebirge zählt mit ihren schnellen Prüfungen traditionell zu den anspruchsvollsten Veranstaltungen des gesamten Jahres. Das Wetter sorgte an diesem Wochenende für besonders schwierige Bedingungen. Alles in allem war es für uns eine problemlose Rallye und wir sind mit dem Ergebnis hochzufrieden“, berichtete der amtierende Deutsche Rallye-Meister in der 2WD-Wertung.

Aufgrund der nassen Straßen gab es im Cockpit des rund 290 PS starken Renault Mégane N4 den ein oder anderen „big Moment“. „Am Samstagnachmittag waren wir mit Slicks unterwegs, als plötzlich ein kurzer Platzregen einsetzte. Teilweise stand das Wasser zentimeterhoch auf der Straße. Da musste ich schon am Lenkrad zaubern und die eine oder andere heikle Situation meistern. Aber unser Set-up hat auch unter diesen schwierigen Bedingungen gepasst und wir konnten die Gelegenheit nutzen, um einige Einstellungen für den nächsten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft zu testen“, so Mohe.

Der Sachse zeigte sich zudem beeindruckt von den vielen Fans, die die Prüfungen trotz Regen und Kälte säumten: „Die Rallye Erzgebirge wurde ihrem Ruf als Publikumsmagnet einmal mehr gerecht.“