Sonntag, 29. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
NAKC
11.07.2012

im-racing Galavorstellung in Harsewinkel

Am vergangenen Wochenende stand der nächste Lauf zum Norddeutschen ADAC Kart-Cup (NAKC) auf dem Programm. Mit sieben Fahrern reiste das Tonykart Rennteam nach Harsewinkel ins Emstalstadion und lieferte eine Galavorstellung ab.

In der Klasse Bambini Waterswift waren Dennis-Peter Scott und Nils Klaka am Start. Die beiden Youngster ließen der Konkurrenz keine Chance. Im Qualifying war es noch Dennis, der sein Tony Kart auf die Pole stellte. Mit hauchdünnem Rückstand folgte Nils auf Platz zwei. In den beiden Rennen tauschten beide die Positionen und Nils überquerte zwei Mal als Sieger den Zielstrich. Dennis folgte ihm auf Platz zwei und baute so seine Gesamtführung im NAKC weiter aus.

Anzeige
Fabian Komor und Martin Deters griffen in der Klasse X30 ins Lenkrad. Bei wechselnden Wetterbedingungen in der Qualifikation belegte Fabian den dritten. Platz, direkt gefolgt von Martin auf Platz vier. Rennen 1 war dann an Spannung kaum zu übertreffen. Beide Piloten pokerten bei abtrocknender Strecke und setzten auf Slicks, was sich als richtige Entscheidung erweisen sollte. Fabian fiel erst weit zurück, konnte jedoch bei immer weiter abtrocknender Strecke wieder aufholen und übernahm mit Fallen der Zielflagge noch mit einer halben Spoilerlänge die Führung. Martin wurde früh in einen Unfall verwickelt, konnte sich aber gut wieder nach vorne Kämpfen und wurde Fünfter. Im zweiten Lauf enteilte Fabian schnell der Konkurrenz und fuhr einen sichern Start-Ziel Sieg ein. Martin zeigte ein tolles Rennen. Lange Zeit lag er direkt hinter Fabian am Platz zwei. Doch zum Rennende brachen die Reifen des Tony Kart Piloten ein und er büßte noch zwei Positionen ein.

Bei den Junioren(KF3) war Niklas Klaka für das Bremer Team unterwegs und kam direkt gut mit dem neuen Einsatzmaterial(Tony/Vortex) zurecht. Im ersten Lauf hatte er leider etwas Pech und fiel durch eine defekte Zündkerze früh aus. Im Rennen 2 konnte er dann aber richtig aufdrehen und fuhr der Konkurrenz auf und davon. Von ganz hinten gestartet übernahm er direkt die Führung, die es bis zum Ende stetig weiter ausbaute.

Max Klostermann war in der Getriebeklasse am Start. Platz 2 im Qualifying nach langer Rennpause war eine gute Ausgangsposition. In den beiden Rennen belegte dann die Positionen drei und vier.

Der Gesamtführende der ADAC125 OldBoys Theophil Hey konnte seine Gesamtführung ebenfalls weiter ausbauen. Er stellte sein TonyKart im Qualifying auf die Poleposition und konnte im weiteren Verlauf den zweiten Doppelsieg in Folge feiern.

Weiter geht es für das Bremer Team schon am kommenden Wochenende beim ADAC KartMasters in Liedolsheim. 
Anzeige