Montag, 21. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kart-Trophy Weiß-Blau
11.10.2012

Meistertitel für B&W Kartteam bei Kart-Trophy Weiß-Blau

Am vergangenen Wochenende reiste das B&W Kartteam zum Saisonfinale der Kart-Trophy Weiß-Blau nach Wackersdorf. Am Abend freuten sich die Teamchefs, Birgit und Wolfgang Krauss, über ein erfolgreiches Abschneiden ihrer Schützlinge.

„Eigentlich war vorgesehen, dass wir nur ein paar Rennen bei der Weiß-Blau-Trophy mitfahren, um uns auf die Rennen in der ROTAX MAX Challenge vorzubereiten. Aber bereits unser erster Einsatz in der Meisterschaft hat uns so gut gefallen, dass wir uns für alle ausstehenden Rennen eingeschrieben haben“, erklärt Birgit Krauss, und ergänzt: „Es ist eine sehr fahrerfreundliche Rennserie mit vielen Trainingsmöglichkeiten, hilfsbereiten Leute und einer guten Organisation.“

Anzeige
Rotax Senior-Pilot Larry ten Voorde sorgte beim Finale für strahlende Gesichter im Team und lieferte eine sensationelle Leistung ab. Er holte sich den Meistertitel in der Klasse Rotax Max  und gewann als bester Pole-Setter einen Testtag im Formel BMW Talent Cup.

Nachdem man zwei Trainingstage im trockenen erfolgreich hinter sich gebracht hatte, regnete es am Renntag in Strömen. In beiden Warm-Up-Sitzungen war Larry ten Voorde über eineinhalb Sekunden schneller als seine Mitbewerber. „Leider ist uns im Zeittraining der Gaszug hängengeblieben, wobei ich heftig in die Reifen eingeschlagen bin. Wir hatten dann keine gezeitete Runde vorzuweisen“, zeigte sich Larry enttäuscht.

Mit einem krummen Chassis ging es dann vom letzten Platz aus an den Start zum ersten Rennen. Kampfstark fuhr der RMC-Vizemeister sich bis auf den vierten Platz nach vorne. Im Finale wollte er erneut angreifen, doch eine Kollision kostete ihn frühzeitig alle Chancen auf ein gutes Ergebnis. „Ich habe nach dem Start einen heftigen Schlag in die Seite bekommen, wodurch mir die Kette abgesprungen ist“, so Larry, der mit zwei Runden Rückstand am Ende des Tages noch den fünften Gesamtplatz für sich verbuchen konnte.

Auch wenn das Tagesergebnis weniger erfreulich war, so überwog am Ende doch der Jubel über den Meistertitel und den Gewinn des Formel-Tests.

Mit von der Partie – und zum ersten Mal bei der KTWB am Start – war auch Tamino Bergmeier, der das Wochenende als Test nutzte und erstmals mit seinem neuen Mini-Max Motor und -Chassis antrat. In beiden Rennen hat er eine Super-Leistung abgeliefert und wurde am Ende mit dem Tagessieg belohnt.

Lukas de Ruiter gab ebenfalls seine KTWB-Premiere und hatte am Samstag keine Trainingsmöglichkeit und musste am Sonntag somit ins kalte Wasser springen. Mit dem fünften Gesamtplatz hat er das bestmögliche Resultat eingefahren.

Kevin Landwehr hat den Klassenwechsel vom Junior zum DD2 souverän gemeistert. Nachdem man sich im Zeittraining verpokert hatte, konnte er im ersten Lauf mit der zweitschnellsten Zeit bis auf Platz vier nach vorne fahren. Im zweiten Lauf sah Kevin als Vierter die Zielflagge hinter Pascal Marschall, Marcel Schirmer und Simon Wagner.

„Die Wege zur Kart-Trophy Weiß-Blau waren zwar etwas weiter, weil die Rennen überwiegend im Süden stattfanden, aber wir haben viel Spaß gehabt und die Zeit sehr genossen. Ein herzliches Dankeschön an die Organisation der KTWB für die tolle Saison“, waren sich Birgit und Wolfgang Krauss einig.