Dienstag, 12. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Euro Kart Cup
19.10.2012

Finale zum Euro Kart Cup auf dem Hunsrückring

Am letzten Wochenende fand das Finale des Euro Kart Cup auf dem Hunsrückring in Hahn statt und man verabschiedet sich nun von seiner ersten Saison. Das Wetter des letzten Meisterschaftslauf blieb trotz regnerischen Vorhersagen dem Euro Kart Cup gnädig und bescherte allen Fahren, Mechanikern und Zuschauer trockene und teilweise warme Verhältnisse.

Dies verhalf den Rennen zu noch mehr Spannung, als eh schon angekündigt waren. Praktisch in fast allen Klassen war der Meister noch nicht gekührt. Lediglich Nico Bamberg, Klasse Bambini, und Nico Stagljar, Klasse Rotax Senioren, standen bisher als Meister fest.

Anzeige
Bambini Waterswift
Bei den kleinen Wassergekühlten konnte es Nico Bamberg ruhig angehen lassen. Wer dies dachte, lag falsch. Trotz der vorzeitigen Meisterschaft kämpfte Nico und beendete sein Rennen auf dem zweiten Platz. Der dritte Platz ging an Elias Michaely und Tagessieger der Bambini Waterswift ist Andreas Lindner.

Ergebnis
Nico Bamberg 120 Punkte
Elias Michaely 77 Punkte
Moritz Diemann 50 Punkte

Bambini
In der an diesem Wochenende stark besetzten Klasse, der Bambini Gazelle, gelang es Paul Enders die schnellste Zeit im Qualifying zu fahren und den Tagessieg zu sichern. Zweiter wurde Jens Schmitt, der sich hiermit auch den Meistertitel der Bambinis eingefahren hat. Starker Dritter wurde Erik Gustke.

Ergebnis
Jens Schmitt 111 Punkte
Rene Müller 96 Punkte
Noah Holzemer 66 Punkte

Rotax Micro
In der kleinsten Rotax-Klasse, der Rotax Micro, gelang Nico Sobot den Tagessieg vor Nico Hilgers. Und so sieht es auch in der Meisterschaft aus. Nico Sobot ist Meister der Rotax Micro.

Ergebnis
Nico Sobot 90 Punkte
Nico Hilgers 66 Punkte

World Formula
Bei den World Formula war die Meisterschaft noch nicht entschieden und versprach ein spannendes Finale. Marvin Werner hatte die Meisterschaft selbst in der Hand und ihm reichten lediglich 2 zweite Plätze, während Pierre Nermerich zwei mal siegen durfte. Dies gelang ihm auch und so holte er sich den Titel mit nur einem Punkt Vorsprung. Dritter im Bunde wurde Alex Schneider, der ebenfalls eine starke Performance das ganze Jahr über beweisen konnte.

Ergebnis
Marvin Werner 105 Punkte
Pierre Nermerich 104 Punkte
Alex Schneider 64 Punkte

Schalter
Die Schalterklasse war mal wieder eine Augenweide für sich. 15 Fahrer mit Ambitionen auf den Tagessieg. Und in der Meisterschaft genauso spannend. Thiemo Gerhardt und Denny Bierreth kämpften um die Krone, wobei der erst genannte an viel Pech und somit unter der Meisterschaft leiden musste. Denny Bierreth wusste dies zu nutzen und gewann ebenfalls mit nur einem Punkt Vorsprung die Meisterschaft. Den Tagessieg erkämpfte sich Jonas Spölgen, zweiter wurde der genannte Denny Bierreth vor Martin Kehl.

Ergebnis
Denny Bierreth 102 Punkte
Thiemo Gerhardt 101 Punkte
Stefan Geiger 59 Punkte

Wankel
Die luxemburgischen Wankler waren an diesem Wochenende zwar nicht stark besetzt, dies minderte die Spannung aber nicht. Doch war es wieder einmal Fernand Kemp, der den Tagessieg und somit auch die Meisterschaft für sich entscheiden konnte. Zweiter an dem Tag und auch zweiter auf dem Siegerpodest ist Steve Weiss, gefolgt von Vincent Biwer

Ergebnis
Fernand Kemp 120 Punkte
Steve Weiss 96 Punkte
Claude Kerger 42 Punkte

Rotax Junioren
Tobias Müller konnte seine Siegesserie weiter fortsetzen und belohnte sich mit dem Meistertitel in der Klasse der Rotax Junioren. Zweiter in der Tageswertung wurde Fynn Reuffel, gefolgt von Nico Schell, der aber im Gesamtklassement vor Fynn Reuffel liegt.

Ergebnis
Tobias Müller 111 Punkte
Nico Schell 88 Punkte
Fynn Reuffel 63 Punkte

X30 Junioren
Auch in der Klasse X30 Junioren war die Meisterschaft noch nicht entschieden. Simon Steffen ging nichtsdestotrotz als Favorit in dieses Rennen und überzeugte wieder einmal. Mit zwei Siegen in den Wertungsläufen sicherte er sich die Meisterschaft. Zweiter in der Tageswertung war Luis Glania und dritter und somit zweiter in der Meisterschaft wurde Tom Weber.

Ergebnis
Simon Steffen 120 Punkte
Tom Weber 80 Punkte
Kai Fleschen 79 Punkte

KF2
In der Klasse der KF2 hatte Cheyenne Peck die Nase vorn und sicherte sich mit einem sensationalen ersten und zweiten Lauf den Tagessieg.

X30 Senioren
Ken Hoffmann sicherte sich durch seinen 5. Tagessieg den ersten Meisterschaftstitel in der X30 Klasse des Euro Kart Cup. Zweiter in der Tageswertung wurde Alexander Heil, dicht gefolgt von Dorian Jaskulla, welcher die Meisterschaft auf dem 2. Platz beenden konnte. Dritte in der Jahreswertung wurde Chiara Messina.

Ergebnis
Ken Hoffmann 115 Punkte
Dorian Jaskulla 88 Punkte
Chiara Messina 72 Punkte

Rotax Senioren
In der Klasse der Rotax Senioren war es Fabian Erle, der den Tagessieg für sich entscheiden konnte. Zweiter wurde Niclas Kiefer, gefolgt vom Sieger der Jahreswertung Nico Stagljar

Ergebnis
Nico Stagljar 106 Punkte
Marvin Röder 82 Punkte
Christian Schmitz 74 Punkte

CS125 Senioren
Die CS125 Senioren waren wieder von Spannung geprägt. Sascha Gebhardt musste im zweiten Rennen nach einem Fahrfehler in der ersten Kurve das halbe Feld von hinten aufräumen. Zwei Runden vor Schluss überholte er Marco Haßdenteufel und sicherte sich somit den Tagessieg und wurde Meister der Klasse CS125 Senioren. Dritter wurde Francois Grethen.

Ergebnis
Sascha Gebhardt 106 Punkte
Norbert Staszewski 73 Punkte
Francois Grethen 60 Punkte

Insgesamt können die Verantwortlichen des Euro Kart Cup auf eine erfolgreiche erste Saison zurückblicken. Mit 139 Startern in Kerpen und sonst mit durchschnittlichen 85 bis 90 Starten konnte man ein respektables Ergebnis einfahren. Nun blickt man auf den Wintercup, der am 17. November im französischen Lommerange ausgetragen wird. Für diesen Cup sind alle Kartfahrer herzlich willkommen, denn es gibt Preise für jeden Teilnehmer!