Donnerstag, 25. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
26.04.2012

Unfall und Strafe bremsen Alex Lambertz

Das Wochenende in Kerpen hätte für Alex Lambertz ein Knaller werden können. Der Youngster aus dem RK Racing Team war schnell unterwegs, wurde aber letztlich durch eine Kollision und Strafe unfreiwillig eingebremst. Im Gesamtklassement liegt er trotzdem in den Top-Ten.

53 Junioren waren zum Saisonstart ins Erftland gereist und sorgten für starke Konkurrenz. Alex ließ sich davon aber nicht beeindrucken, der Youngster fühlte sich auf seiner Hausbahn wohl und etablierte sich von Beginn im Spitzenfeld der DJKM. „Bis jetzt können wir sehr zufrieden sein“, freute sich Alex vom dem Zeittraining. In diesem knüpfte er nahtlos an seine Performance der freien Trainings an. Bei durchwachsenden Witterungsbedingungen platzierte der Youngster sein Kart auf dem hervorragenden sechsten Rang. Einen kleinen Rückschlag gab es im dritten Vorlauf. Nach Rang zwei und vier, musste er in diesem einen Ausfall verzeichnen und rutschte dadurch in der Gesamtwertung auf Platz 16 ab. „Das ist sehr ärgerlich, ohne den Ausfall hätte ich einen Startplatz in den ersten Reihen gehabt, nun muss ich mich aus dem Mittelfeld vorkämpfen“, Alex enttäuscht.

Anzeige
Zum ersten Rennen war diese aber wieder verflogen, Alex gab Vollgas und kämpfte sich bis auf Rang neun nach vorne. Dabei war das Rennen nicht einfach für den RK-Kart Piloten, eine krumme Spurstange kostete wichtige Zeit. Nach dem durchwachsenden ersten Durchgang, sollte es auch im zweiten nicht wesentlich besser laufen. Alex wurde durch einen Kontrahenten über mehrere Runden aufgehalten und verlor nach einem Ausrutscher viele Positionen. Zu allem Überfluss erhielt er im Nachhinein noch eine Zehnsekundenstrafe und wurde dadurch nur als 23. gewertet.

„So hatte ich mir den Rennausgang natürlich nicht vorgestellt. In den Vorläufen lief es richtig gut, doch am Ende war irgendwie der Wurm drin. Wir müssen das Wochenende nun vergessen und voraus schauen“, resümierte der Youngster.

Ende Mai reist der Junior aus dem RK Werksteam dann zum zweiten Durchgang der DJKM in Wackersdorf. Die Strecke in der Oberpfalz ist ganz nach dem Geschmack des Nachwuchspiloten und er will dort erneut angreifen.
Anzeige