Samstag, 15. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
21.05.2012

Camponeschi erster WM-Leader – Nielsen dominiert KF2

Im japanischen Suzuka fand am vergangenen Wochenende der erste Durchgang der CIK-FIA Kart Weltmeisterschaft und Asien-Pazific Meisterschaft statt. Flavio Camponeschi fuhr drei Siege ein und ist Gesamtleader, der Däne Nicklas Nielsen gewinnt die Asien-Pazifik Meisterschaft.

Hochspannung herrschte beim Auftakt zur Kart Weltmeisterschaft in Suzuka. 35 Piloten waren angereist und unterstrichen schon in den Trainings die hohe Leistungsdichte in diesem Jahr. Schnellster Mann im ersten Zeittraining am Samstag war Lokalmatador Daiki Sasaki (Kosmic/Vortex). Doch in den Rennen musste er Flavio Camponeschi (Tony Kart/Vortex) ziehen lassen. Mit zwei Siegen fuhr der Italiener das bestmögliche Ergebnis ein und galt auch für die Rennen am Sonntag als Favorit. Doch im Zeittraining schlug Max Verstappen (Intrepid/TM) zu.

Anzeige
Der 14-jährige Nachwuchspilot ist einer der Jüngsten im Feld und hielt die alte Garde auch zu Beginn des ersten Durchgangs in Schach. Doch zu Rennmitte übernahm Daiki Sasaki das Zepter und überquerte das Ziel als Sieger. Eine Dreisekundenstrafe wegen Frühstarts warf ihn jedoch auf Rang vier zurück, neuer Erstplatzierter war Camponeschi, der damit den dritten Sieg im dritten Rennen einfuhr. Im letzten Lauf musste der Italiener jedoch zurückstecken, nach einem Ausritt in der Startphase platzten alle Chancen auf einen weiteren Triumph. Diesen heimste Davide Foré (CRG/BMB) ein, vier Jahren nach seinem letzten internationalen Erfolg, durfte er in Suzuka wieder den Geschmack des Siegerchampagners genießen.

Mit drei Laufsiegen im Rücken führt Camponeschi die Gesamtwertung nun vor Daiki Sasaki und Felice Tiene (CRG/BMB) an. Ebenfalls zu beeindrucken wussten die DKM-Stammfahrer Karol Basz (Birel/BMB), Matthew Graham (Zanardi/Parilla) und Arnaud Kozlinksi (PCR/TM). Der Pole Basz landete direkt im ersten Rennen als Dritter auf dem Siegerpodium und zeigte im vierten Durchlauf eine packende Aufholjagd. Nach einem Motorschaden in Lauf Nummer drei kämpfte er sich von Position 28 bis auf Platz vier vor und ist in der Gesamtwertung nun Fünfter. Matthew Graham folgt auf Rang zehn, Kozlinski auf 16.

Nielsen gewinnt Asien-Pazifik Meisterschaft

Traditionell kämpften auch die KF2-Piloten um den Gesamtsieg in der Asien-Pazifik Meisterschaft. Mit 19 Startern war Japan die stärkste Nation, doch in den Rennen bestimmten zwei Dänen das Geschehen. Kevin Rossel (Birel/BMB) führte die Meute nach dem Zeittraining und den Heats an. Doch in den Rennen meldete sich sein Landsmann Nicklas Nielsen (Kosmic/Vortex) zurück. In beiden Rennen fuhr er einen deutlichen Vorsprung heraus und durfte sich am Abend über seinen Titelgewinn freuen. Zweiter wurde Damiano Fioravanti vor Federico Panetta (beide Tony Kart/Vortex).

Nach dem hochspannenden Auftakt, geht es erst Ende Oktober zum großen Finale der Kart Weltmeisterschaft nach Macau.

Quelle: www.kart-magazin.de
Anzeige